HOME

Stern Logo Bundesliga

Unruhe beim Bundesligisten: Tuchel beklagt BVB-Querelen: "Das ist unterste Schublade"

Zwei wichtige Saisonziele hat der BVB noch vor der Brust: den dritten Platz sichern und den DFB-Pokal gewinnen. Doch derzeit bestimmen andere Themen in Dortmund. Thomas Tuchel äußerte sich jetzt zu den Querelen der vergangenen Tage.

BVB-Coach Thomas Tuchel während einer Pressekonferenz

BVB-Coach Thomas Tuchel spricht während einer Pressekonferenz von "Unwahrheiten und persönlichen Verleumdungen"

Trainer Thomas Tuchel ist nach dem heftigen Wirbel um einen Zwist mit der Vereinsspitze von Borussia Dortmund tief getroffen. "Es fällt mir schwer, damit umzugehen", sagte der Coach des Fußball-Bundesligisten am Freitag über die Ereignisse und die mediale Berichterstattung der vergangenen Tage. Tuchel sprach von "Unwahrheiten und persönlichen Verleumdungen", die Verbreitung angeblicher Kritik nicht genannter Spieler bezeichnete er als "unterste Schublade".

Ausgelöst worden waren die Spekulationen um Tuchels Zukunft von Interview-Aussagen des BVB-Geschäftsführers Hans-Joachim Watzke, der einen Dissens mit dem Trainer eingeräumt hatte. In einem Bericht der "Süddeutschen Zeitung" kamen zudem anonym angebliche Spieler des BVB zu Wort und beklagten sich über den Coach. "Wenn du besonders gelobt wirst vom Trainer, richtest du dich am besten darauf ein, dass du demnächst nicht mal im Kader bist", soll demnach ein Profi gesagt haben. "So viele Systemwechsel mitten im Spiel, zwei taktische Wechsel schon zur Halbzeit, das kann eigentlich nicht sein", ein anderer.

Vor dem vorletzten Bundesliga-Saisonspiel beim FC Augsburg am Samstag meinte Tuchel: "Jeder Trainer, jeder Spieler wünscht sich maximale Ruhe. Und die haben wir definitiv nicht."

BVB-Coach Thomas Tuchel hat "dickes Fell"

Er habe seiner Mannschaft gesagt, dass es ihm leid tue, dass ihre Leistung wie beim wichtigen 2:1 gegen 1899 Hoffenheim im Kampf um einen Champions-League-Platz "gar nicht mehr wahrgenommen wird", sagte der 43-Jährige in einer emotionalen Pressekonferenz. Tuchel versicherte aber auch: "Ich habe mir angewöhnt, ein dickes Fell zu haben." 

fin / DPA

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(