HOME

Stern Logo Bundesliga

Vier Stürmer, vier Dreierpacks: Aberwitzige Statistik: Haaland folgt mit seinem Dreierpack einer BVB-Tradition

Erling Haaland ist beim BVB eingeschlagen wie eine Bombe. In seinem ersten Spiel macht der Norweger direkt einen Hattrick gegen Augsburg. Die Bayern scheinen die Lieblingsgegner von Dortmunder Knipsern zu sein, wie eine Statistik zeigt.

Der neue Shootingstar des BVB Erling Haaland führte gegen Augsburg eine Tradition fort

Der neue Shootingstar des BVB Erling Haaland führte gegen Augsburg eine Tradition fort

DPA

Dank seines Hattrick zum Debüt ist Erling Haaland das Bundesliga-Thema des Wochenendes. Der 19-jährige Norweger trug nach seiner Einwechslung entscheidend dazu bei, dass der BVB die Partie gegen Augbsurg trotz zwischenzeitlichen 3:1-Rückstandes am Ende noch mit 5:3 gewann.

Drei Tore gegen Augsburg beim ersten Spiel für den BVB? Das dürfte Dortmund-Fans durchaus bekannt vorkommen. Vorgemacht hat ihm dieses Kunststück nämlich Pierre-Emerick Aubameyang, bis 2018 Dortmunds Knipser vom Dienst. Der Franzose hatte am 10. August 2013 sein Debüt im BVB-Dress gegeben, am ersten Spieltag der Saison – und zwar ebenfalls gegen Augsburg. Auch "Auba" traf damals gleich dreifach, wenngleich der souveräne 4:0-Sieg deutlich unspektakulärer verlief als Haaland erstes Spiel am Samstag.

Auch Alcacer und Lewandowski mit Hattricks gegen Augsburg

Doch damit nicht genug der kuriosen Statistik: Augsburg scheint BVB-Stürmern nämlich generell zu liegen. Am 1. Oktober 2011 feierte ein gewisser Robert Lewandowski – damals noch auf dem Weg zum Weltstar – einen Dreierpack beim 4:0-Sieg über den FC Augsburg. Es war zwar nicht Lewandowskis erstes Spiel für den BVB, der Pole war bereits in der Vorsaison zunächst als Joker später vermehrt als Stammkraft für Dortmund im Einsatz gewesen. Es war aber sein erstes Spiel gegen den FC Augsburg. Denn die Bayern waren zur Saison 2011/12 gerade erst aufgestiegen.

Haaland hat sich für die Saison beim BVB feste Vorsätze vorgenommen

Und auch wenn aller guten Dinge drei sind, haben wir noch den vierten Hattrick-Knipser gegen Augsburg im Angebot. Haalands aktueller Teamkollege Paco Alcacer absolvierte vergangene Saison am 6. Oktober 2018 sein erstes Spiel gegen den FCA (sein drittes für den BVB) und erzielte nach seiner Einwechslung in der 59. Minute drei Tore beim verrückten 4:3-Sieg des BVB. Den entscheidenden Treffer erzielte er dabei in der 96. Minute per Freistoß. 

Das klingt schon ziemlich nach dem, was Haaland da am Wochenende veranstaltete. Alcacer benötigte sogar statistisch gesehen (Nachspielzeit wird nicht angerechnet) drei Minuten weniger für seinen Hattrick, weil er später eingewechselt worden war. Auch der Spanier wurde damals als der neue Heilsbringer beim BVB gefeiert, was er über weite Teile der Saison auch war. Heute ist davon nicht mehr viel übrig, sonst hätte man wohl kaum im Winter das norwegische Supertalent Haaland verpflichten müssen.

Quellen: Transfermarkt 1 / Transfermarkt 2 / Transfermarkt 3 / Transfermarkt 4

fin
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity