HOME

Champions League: Aufregung um Sex-Jubel beim BVB-Spiel

Anderlechts Stürmer Aleksandar Mitrovic jubelte über seinen Ausgleichstreffer gegen den BVB mit einer obszönen Geste. BVB-Star Ciro Immobile machte dagegen vor, wie man ein Tor richtig schön feiert.

Anderlechts Aleksandar Mitrovic sorgte mit seiner Jubel-Geste für Aufregung.

Anderlechts Aleksandar Mitrovic sorgte mit seiner Jubel-Geste für Aufregung.

Die gute Nachricht: Der BVB steht als Gruppenerster im Achtelfinale der Champions League, hat damit gute Chancen, bei der Auslosung am Montag den Topteams zu entgehen. Die schlechte Nachricht: Die Borussia dominierte gegen Anderlecht nahezu über die die gesamte Spielzeit die Begegnung, arbeitete sich Chance über Chance heraus - doch nur Ciro Immobile traf mit einem schönen Schlenzer ins Eck (58. Minute). Am Ende stand ein 1:1. Jürgen Klopp: "Das Gegentor hätte nicht sein müssen. Aber am Ende haben die Kräfte gefehlt."

In der 84. Minute traf Anderlechts Aleksandar Mitrovic per Kopf zum Ausgleich. Sein Jubel sorgte für Aufregung. Mitrovic nahm seine Zunge zwischen Zeige- und Mittelfinger - eine Geste, die für Oralsex steht. Die Schweizer Seite bluewin.ch fragt: "Darf man so ordinär jubeln wie Mitrovic, Herr Platini?"

Immobile mit schöner Jubelgeste

Viel schöner war der Jubel von Immobile. Der Italiener klemmte sich nach seinem Treffer einen Ball unter sein Trikot. Die Hände formte er zu einem Herz. Nach dem Spiel freute er sich doppelt und verkündete: "Meine Frau ist schwanger."

feh

Wissenscommunity