HOME

Europa-League-Quali: So skurril twitterten die BVB-Gegner zum Wahnsinns-Match

Nicht nur das Fußballspiel zwischen Dortmund und dem Odds BK war verrückt. Auch auf der Twitter-Seite der Norweger ging es ab. Zudem steht Odd mit einem anderen BVB-Gegner im humorvollen Twitter-Kontakt.

Die Twitter-Seite von Odds BK

Die Twitter-Seite von Odds BK: Auch Ex-BVB-Gegner Wolfsberger AC postete hier fleißig

Das Fußballspiel Borussia Dortmund gegen Odds BK in der Europa-League-Qualifkation war wahrlich eines für die Geschichtsbücher: Nach 22 Minuten lag der haushohe Favorit BVB mit 0:3 zurück, die Dortmunder waren völlig geschockt, der norwegische Erstligist konnte es selbst kaum fassen, doch dann begann die verrückte Aufholjagd. Am Ende gewann der BVB mit 4:3 - und hätte ob der Vielzahl an Chancen auch noch durchaus höher gewinnen können. Skurril war es allerdings nicht nur auf dem Platz, sondern auch auf dem Twitter-Kanal des Underdog.

Dort sorgte bereits im Vorfeld zur Partie der vorherige Qualifikationsgegner der Dortmunder für reichlich Erheiterung in der Netzgemeinde. Der österreichische Erstligist Wolfsberger AC - in der Vorwoche mit 0:1 und 0:5 gegen den BVB ausgeschieden - postete dem Odds BK nicht ganz ernst gemeinte Ratschläge auf die Twitter-Seite und begleitete das irre Spiel mit amüsanten Kommentaren:


 Als dann die katastrophale Anfangsphase für die Dortmunder vorüber war und die Norweger 3:0 führten:

Und dann noch eine kleine Erinnerung kurz vor der Pause:


Doch dann nahm der BVB Fahrt auf und drehte die Partie, nicht zuletzt ob der zwei Treffer des starken Pierre-Emerick Aubameyang, worauf die Norweger auch in ihrer Antwort an den Wolfsberger AC reagierten. Immerhin nahmen sie es mit Humor:


Der Wolfsberger AC ist bereits seit den verlorenen Quali-Spielen gegen den BVB sehr aktiv auf Twitter unterwegs - und das zumeist recht lustig. So postete die Social-Media-Abteilung eine Aufmunterung an Borussia Mönchengladbach, nach deren 0:4-Schlappe gegen Dortmund in der Bundesliga vergangenes Wochenende:

Auch auf den Retweet von Ex-Fußballer Lothar Matthäus reagierten die Österreicher mit einem Augenzwinkern:

fin
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity