VG-Wort Pixel

Champions League Gladbach fertigt Donezk ab und hofft auf K.o.-Runde - FC Bayern schon im Achtelfinale

Breel Embolo erzielt per Fallrückzieher ein Tor für Borussia Mönchengladbach
Spektakulär: Breel Embolo erzielt das dritte von vier Gladbacher Treffern in der Champions League gegen Donezk per Fallrückzieher.
© Federico Gambarini / DPA
Borussia Mönchengladbach ist auf dem besten Weg, erstmals in die K.o.-Phase der Champions League einzuziehen. Nach einem 4:0 gegen Donezk führen die Fohlen ihre Gruppe weiter an. Der FC Bayern hat das Achtelfinale schon erreicht.

Angeführt vom starken Kapitän Lars Stindl hat Borussia Mönchengladbach nach einer erneuten Gala gegen Schachtjor Donezk beste Chancen auf das erstmalige Erreichen des Achtelfinales in der Champions League. Auf den Tag genau fünf Jahre nach dem bislang letzten Heimsieg in der Königsklasse ließ der weiter ungeschlagene Spitzenreiter der Gruppe B beim 4:0 (3:0) dem ukrainischen Meister auch diesmal keine Chance. Vor drei Wochen hatte die Borussia im Hinspiel in Kiew mit 6:0 triumphiert.

Am Mittwochabend war wieder einmal Stindl der entscheidende Mann. Ein Tor (17. Minute/Foulelfmeter) und eine Vorarbeit zu Nico Elvedis 2:0 (34.) steuerte der 32 Jahre alte Ex-Nationalspieler bei. Schon beim 4:2 gegen den FC Sevilla am 25. November 2016 war Stindl mit zwei Toren und einer Vorarbeit maßgeblich am Gladbacher Erfolg beteiligt. Nach Breel Embolos tollem Fallrückzieher-Treffer (45.+1) und Oscar Wendts direktem Freistoß-Tor (77.) dürfte es anders als vor fünf Jahren, als Gladbach in die Europa League musste, nach der Vorrunde in die K.o.-Runde der Champions League gehen.

Gladbach-Gruppe: Real siegt bei Inter

Im zweiten Spiel der Gladbach-Gruppe siegte am Abend Real Madrid 2:0 bei Inter Mailand und rückte mit nun sieben Punkten auf einen Zähler an die Fohlen heran. Es war der erste Erfolg der Königlichen bei Inter, der durch eine gelbrote Karte gegen den früheren Bayern-Profi Arturo Vidal in der 33. Minute begünstigt wurde. Die Tore für Madrid fielen durch einen von Eden Hazard verwandelten Elfmeter (7. Minute) und ein Eigentor des Ex-Dortmunders Hakimi (59.). Am kommenden Dienstag müssen die mit nur zwei Punkten abgeschlagenen Italiener in den Borussia-Park. Gladbach hat dann die Chance, den Einzug ins Achtelfinale perfekt zu machen.

FC Bayern: Lewandowski schießt sich in die Top 3

Angeführt von Robert Lewandowski ist der FC Bayern trotz Unterzahl in der Schlussphase in das Achtelfinale der Champions League eingezogen. Beim 3:1 (1:0) am Mittwoch gegen RB Salzburg bejubelte der polnische Superstürmer seinen 71. Treffer in der Fußball-Königsklasse und rückte in die Top 3 der Torjäger in Europas Bestenliga vor. Nach Lewandowskis Führung (43. Minute) sorgten ein Eigentor von Maximilian Wöber (52.) und ein Kopfball von Leroy Sané (68.) für die weiteren Treffer beim nächsten Münchner Erfolg der Rekordserie von nunmehr 15 Siegen am Stück in Europa. Auch nach Gelb-Rot für Bayerns Königsklassen-Debütant Marc Roca (66.) wurde es nicht eng für die Münchner, bei denen Manuel Neuer im Tor wieder einmal Weltklasse-Aktionen zeigte.

dho DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker