HOME

Real gegen Barca: Ronaldo und Co. holen Clasico-Sieg nach Kroos-Ecke

Im Traditionsduell zwischen Real Madrid und dem FC Barcelona erwischten die Katalanen den besseren Start. Doch die Königlichen drehten die Parte, Toni Kroos war entscheidend am Siegtreffer beteiligt.

Der große Superstar bei Real Madrid traf per Elfmeter zum Ausgleich und drehte die Partie damit zu Gunsten von Real Madrid

Der große Superstar bei Real Madrid traf per Elfmeter zum Ausgleich und drehte die Partie damit zu Gunsten von Real Madrid

Die beiden deutschen Fußball-Weltmeister Toni Kroos und Sami Khedira haben mit Real Madrid den 229. Clasico gewonnen und Spitzenreiter FC Barcelona die erste Saison-Niederlage in der spanischen Fußball-Meisterschaft zugefügt. Die Königlichen kamen am Samstag nach Toren von Cristiano Ronaldo per Handelfmeter (35.), Pepe (50.) und Karim Benzema (61.) zu einem 3:1 (1:1) und rückten damit zumindest für 24 Stunden mit 21 Punkten auf den zweiten Platz hinter Barca (22) vor.

Kroos leitete den Siegtreffer per Ecke ein. Die Katalanen waren durch den brasilianischen Jungstar Neymar in Führung gegangen (4.). Die Vorarbeit leistete Uruguays Torjäger Luis Suárez, der nach Ablauf seiner viermonatigen Sperre wegen der Beißattacke im WM-Spiel gegen Italiens Giorgio Chiellini für Barcelona debütierte.

Barca mit dem besseren Start

Eine halbe Stunde lang war Barcelona die bessere Mannschaft. Die Elf von Trainer Luis Enrique erwischte dabei einen perfekten Start. Einen langen Ball von Suárez verwertete Neymar mit seinem neunten Saisontor zur Führung. Suárez' Sperre für Pflichtspiele durch den Weltverband Fifa war in der Nacht zum Samstag abgelaufen. Dem Stürmer fehlte aber noch ein wenig die Bindung zum Spiel, in der 69. Minute wurde er ausgewechselt.

Kurz nach der Führung hatte Lionel Messi die große Chance, auf 2:0 zu erhöhen, doch der argentinische Superstar scheiterte aus kurzer Entfernung an Real-Schlussmann Iker Casillas (22.). Es wäre Messis 251. Liga-Tor gewesen, womit er den Uralt-Rekord des legendären Telmo Zarra (Athletic Bilbao) aus den 40er und 50er Jahren eingestellt hätte.

Ronaldo gleicht per Elfmeter aus

Treffsicherer zeigte sich dagegen Ronaldo. Nach einem Handspiel von Gerard Pique ließ sich der Weltfußballer die Chance vom Elfmeterpunkt nicht nehmen und sorgte für den ersten Gegentreffer von Barca-Schlussmann Claudio Bravo, der in der Liga stets den Vorzug vor dem Deutschen Marc-Andre ter Stegen erhält, nach 754 Minuten. Für Ronaldo war es schon das 16. Saisontor in der Primera Division. Kurz darauf hatte James Rodriguez noch vor der Pause per Kopf die Chance zur Real-Führung (44.).

fin/DPA / DPA

Wissenscommunity