David Beckham Milan, Los Angeles, Milan


Das Tauziehen um David Beckham hat offenbar ein Ende. Der englische Nationalspieler bleibt bis zum Saisonende beim AC Milan und kehrt erst im Sommer zu LA Galaxy zurück. Aber da wird er nicht lange bleiben.

Das wochenlange Tauziehen um David Beckham ist nach britischen Medienangaben mit einem Kompromiss zu Ende gegangen. Der englische Fußball-Star, der bislang vom US-Club Los Angeles Galaxy an den AC Mailand ausgeliehen ist, soll bis zum Saisonende beim italienischen Erstligisten bleiben. Dies berichtete die BBC am Freitag auf ihrer Internetseite. Danach werde der 33-Jährige für einige Monate für den Verein aus Los Angeles spielen, ehe Beckham Ende dieses Jahres wieder in der Lombardei zurückerwartet wird.

Der frühere Kapitän der englischen Fußball-Nationalmannschaft hatte wiederholt betont, beim Mailänder Star-Ensemble um Kakà und Ronaldinho bleiben zu wollen. "Ich will 2010 bei der Weltmeisterschaft dabei sein und die beste Chance, das zu erreichen, habe ich, wenn ich in Mailand bleibe", hatte Beckham erklärt.

Der Mittelfeldspieler war Anfang 2007 für ein Gesamtpaket von geschätzten 250 Millionen US-Dollar für fünf Jahre von Real Madrid nach Los Angeles gewechselt. Anfang dieses Jahres ging er auf Leihbasis nach Mailand. Ursprünglich sollte Beckham an diesem Montag in die USA zurückkehren. Zuletzt hatte Milan dem US-Club drei Millionen US-Dollar (2,34 Millionen Euro) für ein langfristiges Engagement Beckhams geboten, LA rief bis zu zwölf Millionen aus.

DPA/kbe


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker