VG-Wort Pixel

DFB-Pokal Amateurclubs erhalten künftig mehr Geld


Weil die Bundesligisten auf Einnahmen aus Live-Spielen im Free-TV und der internationalen Vermarktung verzichten, bekommen Amateurclubs im DFB-Pokal künftig mehr Geld. Das hat der DFB bekanntgegeben.

Die Amateurclubs erhalten im DFB-Pokal 2014/2015 und 2015/2016 deutlich mehr Geld. Das Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes beschloss einen neuen Verteilungsschlüssel für die Vermarktungserlöse. Demnach steigen die Einnahmen in der ersten Hauptrunde von 100.000 Euro auf 140.000 Euro. In der zweiten Runde winken dann sogar 268.000 Euro (statt 245.000). Alle qualifizierten Amateurvereine erhalten damit in den kommenden beiden Spielzeiten in der ersten Hauptrunde 6,72 Millionen Euro. Das sind zwei Millionen Euro mehr als nach dem bisherigen Verteilungsschlüssel, teilte der DFB mit.

Verantwortlich für die zusätzlichen Pokal-Einnahmen der Amateure sind die Bundesligisten. Sie verzichten auf Einnahmen aus Live-Spielen im Free-TV und der internationalen Vermarktung. "Dass die Clubs zu diesem Schritt bereit waren, ist ein starkes Zeichen der Solidarität", sagte DFB-Generalsekretär Helmut Sandrock. Die erste Hauptrunde wird vom 15. bis 18. August 2014 gespielt. Das Finale findet am 30. Mai 2015 im Berliner Olympiastadion statt.

and/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker