HOME

Ehekrach im Pott: Brandstiftung im Schalke-Delirium

"Gelb-schwarze Zecke" - "blöder Schalker": Nach der vergeigten Meisterschaft kam es in Hagen zum Ehedrama. Aus Frust und im Suff wollte ein Fan Schal und Kutte verbrennen - mitten im Wohnzimmer. Polizeibeamte konnten das Schlimmste verhindern.

Das knappe Scheitern des FC Schalke 04 im Kampf um die deutsche Fußball-Meisterschaft hat am Samstag in Hagen einen besonders heftigen Ehestreit samt Polizeieinsatz ausgelöst. Ein enttäuschter 41-jähriger Schalke-Fan wollte Schal und Kutte in der ehelichen Wohnung verbrennen, wie die Polizei am Montag berichtete.

Weil seine 45-jährige Frau die brennende Fan-Ausstattung austreten wollte, kam es zu der Auseinandersetzung. Der Mann habe seine Frau geschubst, sie habe ihn im Gesicht gekratzt, sagte ein Polizeisprecher.

Die von beiden zur Schlichtung herbeigerufenen Beamten wurden Zeugen, wie der Ehemann seine Gattin als "gelb-schwarze Zecke" beschimpfte, also offenbar als Anhängerin des Ruhrgebiets-Rivalen Borussia Dortmund. Die so Beleidigte nannte ihren Mann einen "blöden Schalker".

Die Polizisten trennten den Angaben zufolge das deutlich angetrunkene Paar, der Ehemann habe freiwillig die Wohnung verlassen. Weitere Vorkehrungen seien nicht getroffen worden, "da die Bundesliga-Saison beendet ist".

DPA/kbe

Wissenscommunity