HOME

Letztes DFB-Spiel?: Handspiel statt Heldentat - Schweinsteigers bitterer EM-Abschied

Ist das bitter! Bastian Schweinsteiger ackert, dirigiert, rettet - und verschuldet dann den vorentscheidenden Elfmeter. Hand-Missgeschick statt heldenhafter Auftritt. Es könnte nicht nur sein EM-Abschied gewesen sein.

Bastian Schweinsteiger beim EM-Halbfinale 2016 gegen Frankreich

Bastian Schweinsteiger beim EM-Halbfinale 2016 gegen Frankreich

Bastian Schweinsteiger schaute ungläubig zu Schiedsrichter Nicola Rizzoli. Die Elfmeterentscheidung wollte der Kapitän einfach nicht wahrhaben, schüttelte leicht den Kopf. Nach einem Eckball von Antoine Griezmann war der 31-Jährige zum Luftkampf mit Patrice Evra hochgestiegen, bekam den Ball unglücklich an die Hand. Strafstoß für Frankreich, Gelb für Schweinsteiger - Griezmann verwandelte eiskalt (45.+2) zur für Frankreich so wichtigen Führung.

Welch ein tragischer EM-Abtritt des 120-maligen Nationalspielers, der in Minute 79 ausgelaugt und entkräftet für Leroy Sané als einen möglichen Star kommenden Jahre ausgewechselt wurde. War's das für den Routinier in der Nationalmannschaft?

Dass der schon jetzt ergraute Schweinsteiger bei der Euro 2020 noch einmal auflaufen wird, ist jedenfalls kaum vorstellbar. Der Körper der langjährigen Bayern-Ikone zeigt überdeutlich die Spuren von mehr als einem Jahrzehnt Fußball auf höchstem Niveau. Anders als bei seinem heroischen Auftritt, als er die deutsche Elf blutverschmiert zum WM-Triumph in Rio de Janeiro rettete, wurde dem DFB-Leader nun beim 0:2 im Halbfinale gegen den EM-Gastgeber die Rolle des tragischen Helden zuteil.


Deutschland in der Einzelkritik
Manuel Neuer aus der Nationalmannschaft von Deutschland vor der EM 2016
Manuel Neuer

Parierte bereits nach wenigen Minuten weltklasse gegen Griezmann. Danach bei zwei Freistößen sicher und beim Elfmeter machtlos. Nach der Pause dann aber mit einem spielentscheidenden Patzer, legt Griezmann eine Flanke vor die Füße und wird zum 0:2 getunnelt. Note 4.

© Foto:Arne Dedert/DPA
Joshua Kimmich aus Deutschland vor der EM 2016
Joshua Kimmich

Einer der Auffälligsten im ersten Durchgang. Viel lief über ihn vorne rechts. Er sorgte für viel Gefahr, spielte schnell und direkt. Evra blockte aber einige seiner Flanken und Schüsse. Auch im zweiten Durchgang sehr aktiv. Nach hinten aber immer wieder mit leichtsinnigen Fehlern. Vertändelte den Ball vor dem 0:2 ganz schrecklich im eigenen Strafraum. Hatte danach noch mehrere Chancen, scheiterte an Lattenkreuz und Lloris. Insgesamt eigentlich gut, aber wegen des Riesenfehlers: Note 4.

© Foto:Guido Kirchner/DPA
Benedikt Höwedes aus Deutschland vor der EM 2016
Benedikt Höwedes

Zunächst im Spielaufbau unsicher und mit einem unnötigen Ausflug nach vorne inklusive Ballverlust. Dafür eine sensationelle Grätsche gegen Giroud in höchster Not. Verteidigte solide, spielte aber Kimmich sehr unnötig im Strafraum an vor dem 0:2. Note 3-.

© Foto:Christian Charisius/DPA
Jerome Boateng aus Deutschland vor der EM 2016
Jérôme Boateng

Hatte Giroud abgesehen von einem verlorenen Kopfballduell fest im Griff. Kam immer von hinten angerauscht und war stets schneller am Ball als der Franzose. Wie immer präsent, aber nicht ganz so sicher im Aufbau. Musste nach einer Stunde verletzt raus. Note 2.

© Foto:Thomas Eisenhuth/DPA
Jonas Hector aus Deutschland vor der EM 2016
Jonas Hector

Auf links wieder viel unterwegs. Vorne immer anspielbar, hinten weitestgehend sicher. Versuchte viel, strahlte allerdings nicht genug Gefahr aus. Note 3.

© Foto:Arne Dedert/DPA
Emre Can aus Deutschland vor der EM 2016
Emre Can

Zunächst mit einigen übermotivierten Aktionen. Gute Chance nach 14 Minuten. Fand dann besser ins Spiel. Körperlich sehr präsent. Nach der Pause unauffällig, wich dann nach 66. Minuten Götze. Note 3.

© Foto:Andreas Gebert/DPA
Bastian Schweinsteiger aus Deutschland vor der EM 2016
Bastian Schweinsteiger

Ließ sich weit zurückfallen und baute das Spiel von hinten auf. Fing mehrere aussichtsreiche Konter ab. Ohnehin ganz stark in der Defensive. Kurz vor der Pause, dann das unnötige Handspiel zum Elfmeter. Vorentscheidender, ganz schlimmer Blackout. Ansonsten jedoch sehr starkes Startelf-Comeback. Trotzdem wahrscheinlich ein bitterer Abschied von der Nationalmannschaft. Note 3-.

© Foto:Adidas/DPA
Toni Kroos aus Deutschland vor der EM 2016
Toni Kroos

Spielte erstmals weiter vorne und fügte sich stark ein. Viele gute Pässe in die Spitze, immer wieder auch mit guten Dribblings. Nach dem Rückstand sehr bemüht, leitete noch viele gute Chancen ein. Note 3.

© Foto:Adidas/DPA
Julia Draxler aus Deutschland vor der EM 2016
Julian Draxler

In Durchgang eins sehr unauffällig. Wenig Szenen, davon kaum gute. Nach der Pause dann deutlich verbessert. Wollte es erzwingen, aber ebenfalls glücklos. Note 4.

© Foto:Christian Charisius/DPA
Mesut Özil aus Deutschland vor der EM 2016
Mesut Özil

Vom Start weg unheimlich lauffreudig. Gefühlt überall unterwegs. Eroberte Bälle, verteilte sinnvoll. Immer wieder gefährlich. Der offensive Motor der Deutschen. Bester Mann vor der Pause, auch nach der Pause viel gelaufen und immer um Einfluss bemüht. Note 2-.

© Foto:Thomas Eisenhuth/DPA
Thomas Müller aus Deutschland vor der EM 2016
Thomas Müller

Wenn es nicht läuft, dann läuft es nicht. Erneut mit viel Pech. Vergab in Durchgang eins mehrere teils gute Torchancen. Bemüht, aber glücklos. Blieb auch nach der Pause der Pechvogel. Kaum gelungene Szenen. Note 5.

© Foto:Adidas/DPA
Shkodran Mustafi aus Deutschland vor der EM 2016
Shkodran Mustafi

Kam in der 60. Minute für Boateng. Ließ sich vor dem 0:2 von Pogba vernaschen. Im Aufbau zumindest ordentlich. Note 4.

© Foto:Andreas Gebert/DPA
Mario Götze aus Deutschland vor der EM 2016
Mario Götze

Kam in der 66. Minute für Can. Danach kaum zu sehen. In der Verlängerung mit riesiger Kopfballchance. Note 4.

© Foto:Uwe Anspach/DPA
Leroy Sane aus Deutschland vor der EM 2016
Leroy Sané

Kam für die letzten zwölf Minuten für Schweinsteiger. Sofort an Chance beteiligt. Versuchte noch einmal, vorne für Gefahr zu sorgen. Es sollte nicht sein. Note 3.

© Foto:Daniel Karmann/DPA



Auf und Ab für Bastian Schweinsteiger

Welch eine Auf- und Ab-Europameisterschaft liegt hinter Schweinsteiger. Mit einem Joker-Tor zum Auftakt gegen die Ukraine war er in das Turnier gestartet, mehr und mehr hatte er sich in die EM hineingekämpft. Sein 105-Minuten Einsatz gegen Italien, als er im Elfmeterschießen verballerte, war beachtlich. Wenngleich der Mittelfeldstratege dort nicht restlos überzeugen konnte.

Da kam er in Marseille viel besser in Fahrt. Bis auf die bittere Szene kurz vor dem Halbzeitpfiff legte Schweinsteiger am Donnerstag bei der Rückkehr von Joachim Löw zum Weltmeistersystem lange einen erstaunlichen Auftritt hin. Schweinsteiger lief erstmals in Frankreich in der Startelf auf, an seiner Seite durften zwei weitere defensiven Mittelfeldleute ran. Emre Can rückte im erst siebten Länderspiel als Turnier-Debütant in die erste Elf. Toni Kroos ist im Zentrum der DFB-Elf sowieso gesetzt.

Schweinsteiger dirigierte fast schon als Libero vor der Abwehrreihe, war immer anspielbereit, rettete wiederholt. Der im EM-Jahr wiederholt am rechten Knie verletzte Routinier, dessen Einsatz wegen einer Außenbandverletzung lange nicht sicher war, unterstrich im Stade Vélodrome eine seiner großen Klassen: Er kann das Spiel, wie kaum ein anderer in der Weltmeister-Elf. Mit zunehmender Spieldauer waren ihm aber die Strapazen bei hochsommerlichen Temperaturen anzumerken. So sehr er biss: Schweinsteiger war platt.


Schweinsteigers Nationalmannschaftskarriere vor dem Ende?

In Brasilien hatte Löw vor zwei Jahren vom Viertelfinale gegen Frankreich (1:0) an auf drei eher defensivere Mittelfeldakteure gesetzt. Auch beim Jahrhundert-Halbfinale gegen Brasilien (7:1) und beim triumphalen Endspiel gegen Argentinien (1:0) ließ der Bundestrainer diese Variante spielen. "Wir haben das Zentrum dicht machen wollen", begründete Teammanager Oliver Bierhoff vor dem Anpfiff in der französischen Hafenstadt nun die Rückkehr zur WM-Taktik. Der Erfolg blieb nach Schweinsteigers Missgeschick aus.

Kein Trost ist für den DFB-Kapitän eine Bestmarke. Mit nun 38 Einsätzen bei Welt- und Europameisterschaften ist Schweinsteiger nach seinem siebten Turnier vor Miroslav Klose der alleinige Rekordhalter. Ob weitere Turnier-Einsätze dazu kommen, ist fraglich. Allzu lange wird seiner Nationalmannschaftskarriere wohl nicht mehr dauern. 

Christian Kunz und Klaus Bergmann / dpa

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(