VG-Wort Pixel

EM 2021 Wie Deutschland sogar mit einer Niederlage das Achtelfinale erreicht

Hat vor einem letzten Gruppenspiel vermutlich schon mal mehr geschwitzt: DFB-Coach Joachim Löw
Hat vor einem letzten Gruppenspiel vermutlich schon mal mehr geschwitzt: DFB-Coach Joachim Löw
© Christof STACHE / AFP
Deutschland spielt am Abend gegen Ungarn das letzte Gruppenspiel. Die Ausgangsposition für Deutschland ist dabei sehr gut. Nur verlieren darf die Elf nicht. Aber selbst dann, gibt es noch Möglichkeiten.

Im letzten Spiel der Gruppe F hat Deutschland den Achtelfinaleinzug in der eigenen Hand. Gewinnt das Team von Joachim Löw, ist man sicher unter den letzten 16 Mannschaften bei dieser Europameisterschaft. Aber auch ein Unentschieden löst sicher das Ticket für das Achtelfinale. Dem Turniermodus sei dank. Aus den sechs Gruppen kommen nämlich auch die vier besten Drittplatzierten eine Runde weiter. Mit Finnland, Ukraine und der Slowakei haben gleich drei Gruppendritte lediglich drei Zähler gesammelt. Vier Punkte reichen somit sicher fürs Weiterkommen – zumal man damit auch Portugal hinter sich ließe, sofern das Team um Superstar Cristiano Ronald nicht gegen Frankreich gewinnt.

Eben jener Konstellation ist es auch zu verdanken, dass Deutschland sogar weiterkommen kann, wenn es gegen Ungarn verliert. Dafür ist allerdings etwas Schützenhilfe nötig. Dann müsste Portugal zwingend auch verlieren, weil sonst Portugal und Ungarn an Deutschland vorbeiziehen würden und das Team von Löw damit auf Rang vier ausgeschieden wäre. Verliert aber Portugal gegen Frankreich, kann Deutschland nicht viel passieren. Denn in der 1-1-Wertung greift zunächst der direkte Vergleich, und den gewinnt Deutschland gegen Portugal. 

Gegen die oben genannten Finnen, Ukrainer und Slowaken müsste sich Deutschland per Torverhältnis durchsetzen. Und das ist bei allen dreien ein negatives. Die Slowakei liegt nach der Klatsche gegen Spanien bei minus 5 (das Spiel läuft aktuell noch), Finnland bei minus 2 und Ukraine bei minus 1. Deutschland steht vor dem letzten Spieltag bei plus 1. Die DFB-Elf könnte also in diesem Szenario 0:3 gegen Ungarn verlieren, hätte dann ebenfalls minus 2 wie Finnland, aber mehr eigene Tore und würde trotz der Klatsche weiterkommen, gemeinsam mit der Ukraine sowie Tschechien und Schweiz. Die beiden letztgenannten haben vier Zähler auf dem Konto. Finnland und Slowakei wären als die beiden schwächsten Gruppendritten ausgeschieden.

Die möglichen Gegner: Schweiz, England oder Belgien

Sollte es Deutschland schaffen, würden drei potenzielle Gegner warten: Als Gruppensieger würde Deutschland am Montag um 21 Uhr in Bukarest gegen die Schweiz spielen. Wird die DFB-Elf Gruppenzweiter, wartet der Klassiker gegen England am Dienstag um 18 Uhr in London. Und Als Gruppendritter würde Deutschland am Sonntag um 21 Uhr in Sevilla gegen Belgien. 

fin

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker