VG-Wort Pixel

Frankreich besiegt Polen mit 3:1: Die Netzreaktionen

Kylian Mbappe, Theo Hernandez, Marcus Thuram
Kylian Mbappe, Theo Hernandez, Marcus Thuram
© Getty Images
Frankreich hat Polen nach einem starken Auftritt von Mbappé und Giroud mit 3:1 gewonnen

Frankreich hat nach einer starken Leistung in der zweiten Halbzeit souverän das Viertelfinal-Ticket gelöst. Die Titelverteidiger hatten nur in den ersten 45 Minuten Probleme mit den mutigen Polen. Die individuelle Qualität in der Offensive war dann jedoch entscheidend dafür, dass Frankreich völlig verdient mit 3:1 in die Runde der besten Acht eingezogen ist.

Les Bleus begannen recht träge, während die Polen deutlich mutiger und überzeugender agierten als noch in der Gruppenphase. Mehrmals brachten Lewandowski und Co. Hugo Lloris an den Rand eines Gegentors. Eine Führung wäre in der ersten Halbzeit definitiv nicht unverdient gewesen.

Im Stile einer Spitzenmannschaft zeigte sich Frankreich jedoch effizient. Sturm-Routinier Giroud sorgte kurz vor der Pause für das 1:0. Nach dem Wiederanpfiff erzielte der Milan-Star einen noch sehenswerteren Fallrückzieher-Treffer, der jedoch aus fragwürdigen Gründen keine Anerkennung fand.

Was machte eigentlich Kylian Mbappé? Der PSG-Star wirkte nicht in jeder Minute besonders einsatzfreudig, ließ seine Genialität dann aber doch wieder aufblitzen. Der 23-Jährige erzielte in der 74. Minute das 2:0.

In der Endphase hatte Frankreich leichtes Spiel gegen die Polen, die nach dem Mbappé-Treffer auch nicht mehr zu hundert Prozent an den Sieg zu glauben schienen. In der Nachspielzeit erzielte Mbappé mit einem sehenswerten Schlenzer auch noch den 3:0.

Es ist nicht die WM der Bayern-Stars! Dies galt bislang nicht für Dayot Upamecano. Der Innenverteidiger verursachte jedoch kurz vor dem Ende noch einen Halbelfmeter, der zum 3:1 führte. Robert Lewandowski benötigte jedoch zwei Anläufe, da er im ersten Versuch an Lloris scheiterte, der allerdings beim stockenden Anlauf des Polens die Torlinie regelwidrig verlassen hatte. Begeisterung konnte Lewandowski jedoch nicht mehr entfachen und letztlich brachte der Treffer auch nichts mehr.

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf 90min.de als Frankreich besiegt Polen mit 3:1: Die Netzreaktionen veröffentlicht.

Goal

Mehr zum Thema

Newsticker