HOME

Fußball-Bundesliga: Stuttgart und Bremen remis im Keller - Darmstadt gewinnt Hessen-Derby

Das Spiel der abstiegsgefährdeten Traditionsvereine ist umkämpft, bleibt aber ohne Sieger. So richtig geholfen ist mit dem Ergebnis keinem der beiden Kontrahenten. Aufsteiger Darmstadt triumphiert in Frankfurt.

Augen zu und durch: Stuttgart und Bremen schenkten sich nichts - so wie Lukas Rupp (l.) vom VfB und Werders Jannik Verstergaard in diesem Zweikampf

Augen zu und durch: Stuttgart und Bremen schenkten sich nichts - so wie Lukas Rupp (l.) vom VfB und Werders Jannik Verstergaard in diesem Zweikampf

Bei seinem Heimdebüt hat Interimstrainer Jürgen Kramny mit dem VfB Stuttgart den dringend benötigten Befreiungsschlag verpasst. In einem schwachen Kellerduell trennten sich die Schwaben am Sonntag mit 1:1 (1:0) von Werder Bremen und stecken damit wie der Gegner weiter im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga fest. 

Vor 46.590 Zuschauern hatte VfB-Mittelfeldspieler Lukas Rupp (33. Minute) zunächst die Führung der Gastgeber erzielt. Bremens Anthony Ujah (71.) sorgte mit seinem siebten Saisontreffer für den glücklichen Endstand. Durch das Unentschieden tauschte der VfB mit 1899 Hoffenheim die Tabellenplätze und rückte auf den vorletzten Rang vor. Werder verließ durch den Punktgewinn zwar die Abstiegsränge, stellte aber einen neuen Vereins-Negativrekord auf: Die Norddeutschen kassierten in den vergangenen 18 Spielen immer mindestens ein Gegentor.

Darmstadt gewinnt erstes Hessen-Derby seit 1982

Im ersten Bundesliga-Hessenderby zwischen Frankfurt und Aufsteiger Darmstadt 98 seit 1982 siegten die "Lilien" dank des Treffers von Kapitän Aytac Sulu (30.) 1:0 und haben als Zwölfter (18 Punkte) vier Zähler Vorsprung auf die seit fünf Spielen sieglose Eintracht, die Rang 13 einnimmt.

tim / DPA

Wissenscommunity