HOME

Götze-Wechsel zum FC Bayern: Klopp hält nur den Zeitpunkt für "ungünstig"

BVB-Trainer Jürgen Klopp hat sich auf der Pressekonferenz zum Hinspiel des Champions League Halbfinales zum Götze-Transfer geäußert. Bis auf den Zeitpunkt der Bekanntgabe sei alles in Ordnung gewesen.

Borussia Dortmunds Cheftrainer Jürgen Klopp ist über den Zeitpunkt des Bekanntwerdens des spektakulären Wechsels von Nationalspieler Mario Götze zu Bayern München verärgert. "Der Zeitpunkt der Veröffentlichung ist nicht günstig", sagte er auf einer Pressekonferenz einen Tag vor dem Halbfinal-Hinspiel der Champions League gegen Real Madrid. "Wer immer es gewollt hat, dass unsere Vorbereitung gestört wird, wird keinen Erfolg haben", fügte er hinzu.

Allerdings hat er generell Verständnis, dass der 20-jährige Ausnahmefußballer Götze eine Ausstiegsklausel in seinem Vertrag nutzt. "Wir haben auch vor einem Jahr Marco Reus von Borussia Mönchengladbach für eine festgelegte Ablösesumme geholt. Er hat danach auch noch gute Spiele für Gladbach gemacht", meinte Klopp. "Wenn wir damit gut umgehen, wird uns Mario helfen, unsere Ziele zu erreichen." Der Weggang von Götze sei enttäuschend. "Die Zeit heilt nicht alle Wunden, aber sie hilft beim Heilen auf jeden Fall", sagte der BVB-Coach.

jat/DPA / DPA

Wissenscommunity