VG-Wort Pixel

Deutsches Duell beim Gold Cup Sensation: Schäfers Jamaika stoppt Klinsmanns US-Boys


Damit hat keiner gerechnet: Im Halbfinale des Gold Cups besiegt Jamaika mit Nationaltrainer Winfried Schäfer das US-Team von Jürgen Klinsmann mit 2:1. Jetzt stehen die Karibik-Kicker zum ersten Mal im Endspiel.

Winfried Schäfer steht mit dem Fußball-Nationalteam von Jamaika nach einem überraschenden Sieg über Gastgeber USA von Jürgen Klinsmann im Finale des Gold Cups. Beim Duell der deutschen Trainer setzten sich die Jamaikaner in Atlanta überraschend mit 2:1 (2:0) durch.

Der Gold Cup, die Kontinentalmeisterschaft für Nord- und Mittelamerika und die Karibik-Staaten, wird eigentlich traditionell von der US-amerikanischen Nationalmannschaft dominiert - fünf Mal in Folge stand Team USA zuletzt im Finale des Turniers. Auch das diesjährige Turnier schien keine Ausnahme zu sein: Jürgen Klinsmanns Mannschaft überzeugte unter anderem mit einem 6:0 im Viertelfinale gegen Kuba.

"Wir hätten drei, vier oder fünf Tore schießen können"

Im Halbfinale gegen das Überraschungsteam aus der Karibik war dann aber alles anders: In der 31. Minute ging Jamaika durch einen Kopfball von Darren Mattocks in Führung, fünf Minuten später erhöhte Giles Barnes per Freistoß auf 2:0. Der Anschlusstreffer von US-Kapitän Michael Bradley kurz nach der Pause (48.) war zu wenig: "Wir hätten drei, vier oder fünf Tore schießen können", sagte ein enttäuschter Jürgen Klinsmann nach dem Spiel. "Das haben wir nicht gemacht, deshalb haben wir verloren."

Damit ist Jamaika das erste Team aus der Karibik, das ins Finale des Gold Cups einzieht. Dort trifft der ehemalige WM-Teilnehmer am Sonntag in Philadelphia auf Mexiko. Die Mexikaner schlugen Panama dank zweier Elfmeter mit 2:1 (1:1, 0:0) nach Verlängerung. "Wir haben noch ein Spiel vor uns", sagte Winfried Schäfer nach dem Halbfinale. "So lange muss Bob Marley warten."

tim

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker