HOME

Hans-Joachim Watzke: Dortmund-Boss stänkert nach Spekulationen um Reus

Der Zoff zwischen Borussia Dortmund und Bayern München geht weiter. BVB-Boss Hans Joachim-Watzke sagte, er sei genervt von den Spekulationen um Marco Reus. Zuvor hatte sich Franz Beckenbauer geäußert.

Hans-Joachim Watzke reagiert zunehmend unwirsch auf die Dauer-Diskussionen um einen vorzeitigen Wechsel von Fußball-Nationalspieler Marco Reus zum Bundesliga-Rivalen Bayern München. "Es ist ein schönes Gesellschaftsspiel, dass sich jeder dazu äußert. Das nervt! Aber allmählich dürfte auch jeder etwas dazu gesagt haben", sagte der Geschäftsführer von Borussia Dortmund der "Bild"-Zeitung.

Mit dieser Aussage konterte Watzke einen "Bild"-Beitrag von Bayern Münchens Ehrenpräsident Franz Beckenbauer. "Wenn Reus 2015 nicht zu Bayern wechselt, wird er vermutlich zu einem anderen internationalen Top-Club wie Real oder Manchester gehen. Dortmund wird ihn kaum halten können", hatte der "Kaiser" am Montag wissen lassen.

Schon vor dem Supercup in der vergangenen Woche zwischen Dortmund und Rekordmeister Bayern hatte Watzke von einer "tiefgründigen Disharmonie" zwischen den beiden Vereinen gesprochen und eine Einladung der DFL zum gemeinsamen Mittagessen der Führungskräfte ausgeschlagen.

feh/DPA / DPA

Wissenscommunity