VG-Wort Pixel

International Juve hält Anschluss an Milan - 5 -0-Sieg in Florenz


Nach Milans 2:0 in Parma war Juve unter Zugzwang und hielt dem Druck stand. Nach dem 5:0 in Florenz liegen die Turiner aber weiter vier Punkte hinter AC Mailand auf Platz zwei der Serie A.

Juventus Turin kann noch gewinnen. Nach drei Unentschieden in Folge gewann die "Vecchia Signora" wieder einmal und erzielte auch mehr als nur einen Treffer. Gleich fünf waren es in der Endabrechnung. Wichtig war der Erfolg auch, weil zuvor schon der AC Milan beim AC Parma erfolgreich war - 2:0 siegten die Rossoneri.

Juve ging bei der Fiorentina früh in Führung. In der 15. Minute erzielte Mirko Vucinic mit einem schönen Rechtsschuss das 1:0. Zuvor hatte Vucinic Pech gehabt, als er nach Zuspiel von Alessandro Matri nur den Pfosten getroffen hatte, den Nachschuss setzte Matri neben das Tor (6.).

Cerci sieht Rot

Sechs Minuten nach der Führung erwies Alessio Cerci seinem Team dann einen Bärendienst. Der Angreifer wurde von Martín Cáceres im Vorbeilaufen geblockt, Cerci revanchierte sich mit einem Tritt in den Allerwerteseten bei Cáceres - und sah folgerichtig dir Rote Karte. Das Ganze geschah abseits des Spielgeschehens (21.).

Weitere sechs Minuten später dann schon fast die Vorentscheidung. Der Ex-Leverkusener Arturo Vidal setzte den Ball im zweiten Versuch in die Maschen. Vucinic hatte dem Chilenen den Ball mustergültig vor die Füße gelegt, Artur Boruc den ersten Schuss noch abwehren können, beim zweiten war er dann machtlos.

Florenz macht Druck, Juve das Tor

Florenz kam wie ausgewechselt aus der Kabine und versuchte trotz der numerischen Unterzahl den Anschluss zu erzielen. Juve wurde unter Druck gesetzt, auch wenn sich keine guten Torchancen ergaben. Das Tor fiel dann auch auf der anderen Seite. Eine Flanke von - einmal mehr - Vucinic landete punktgenau auf dem Kopf von Claudio Marchisio, 3:0 für Juve in der 55. Ein wenig glücklich, da Matri beim Pass auf Vucinic im Abseits stand, die Unparteiischen entschieden aber auf passives Abseits und ließen Weiterspielen.

Florenz steckte weiter nicht zurück und kam zur ersten guten Gelegenheit in der Partie. Gigi Buffon war aber auf dem Posten und lenkte Andrea Lazzaris Schuss an den Pfosten (62.). Um die Sache ganz sicher zu machen legte Juve deshalb auch lieber noch einen nach, Andrea Pirlo traf nach Zuspiel von -genau - Vucinic zum 4:0 (67.). Damit nicht genug, der für Vidal gekommene Simone Padoin konnte sich auch noch in die Torschützenliste eintragen, es war sein erster Treffer für Juve (72.).

Milan weiter Tabellenführer

Knappe zwei Stunden vorher hatte Milan schon vorgelegt. Beim 2:0 in Parma kam der Spitzenreiter nicht wirklich in Bedrängnis, auch wenn Parma gut dagegenhielt. Die Führung für Milan erzielte Zlatan Ibrahimovic per Elfmeter (17.). Cristian Zaccardo hatte einen Volleyschuss von Urby Emanuelson mit der Hand abgewehrt, den fälligen Strafstoß versenkte Ibrahimovic sicher.

Emanuelson war es dann, der das 2:0 besorgte. Er umspielte nach schönem Steilpass Parma-Keeper Antonio Mirante und schob den Ball locker ins leere Tor (55.). Die beste Chance hatten die Gastgeber in der Nachspielzeit, aber Sergio Floccaris Schuss landete nur an der Latte und nicht im Netz.

sportal.de sportal

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker