HOME

International: Liverpool gewinnt bei Everton

Wenn die Stadtrivalen aus Liverpool aufeinandertreffen, ist Spannung vorprogrammiert. Die Begegnung bot auch alles, was man von einem mitreißenden Spiel erwarten kann. Eine Rote Karte, einen Elfmeter und zwei Tore. Die Reds schlugen die Toffees etwas glücklich mit 2:0, denn Rodwell musste zu unrecht vom Platz.

Liverpool gewann mit 2:0 beim FC Everton. Andrew Carroll (71.) und Luis Suarez (82.) sorgten für die Treffer. Everton musste allerdings über eine Stunde in Unterzahl spielen, da Jack Rodwell zu unrecht die Rote Karte sah. Die Reds gewannen somit etwas glücklich, hatten allerdings über die gesamte Dauer mehr vom Spiel.

Rote Karte für Talent Rodwell

Liverpool war zu Beginn des Spiels die bessere Mannschaft. Die Gäste hätten im Goodison Park auch in Führung gehen können, in der achten Minute köpfte Luis Suarez den Ball aus fünf Metern allerdings am Tor vorbei. In der 22. Minute stieg die Dezibelzahl im Stadion. Doch Grund war nicht ein Tor, sondern eine Rote Karte.

Der 20-jährige Jack Rodwell war Luis Suárez mit der Sohle voran in die Knochen gestiegen. Allerdings hatte er das Bein angewinkelt und spielte auch noch den Ball, bevor er Suarez traf. Die Bestrafung mit Rot durch Schiedsrichter Martin Atkinson war somit sicherlich überzogen (22.).

Elmeter durch Routinier Phil Jagielka

Das Spiel nahm an Härte zu und durch die zahlenmäßige Überlegenheit stieg auch die Zeit, die Liverpool mit Ballbesitz zubrachte, ohne daraus Kapital schlagen zu können. Everton kam Liverpool dann erneut zur Hilfe. Phil Jagielka senste Luis Suarez am äußersten Winkel des Strafraumes um, eine völlig überflüssige Szene, denn Suarez hätte kaum eine gefährliche Aktion von dort anrichten können, der Strafraum war voll mit Gegenspielern (42.). Dirk Kuyt versuchte sich, doch sein Flachschuss wurde grandios von Tim Howard pariert, der in die rechte Ecke tauchte und den Ball herauskratzte.

Andrew Carroll leitete die zweite Halbzeit mit einer Kopfballchance aus elf Metern ein, doch Everton konnte den Ball auf der Linie klären (52.). Die Gastgeber verstanden es auch in Unterzahl gut, durch Zweikampfhärte und geschickte Raumaufteilung den Gegner nicht zu Großchancen kommen zu lassen. Liverpool tat sich auch deshalb schwer, weil sie zu wenig über die Flügel spielten. Das änderte sich in der 72. Minute. Der eingewechselte Craig Bellamy spielte auf der linken Seite José Enrique frei, der von der Grundlinie spitz zurück in die Mitte gab, wo Kuyt durchließ und Andrew Carroll den Ball am Fünfmeterraum direkt ins lange Eck zur 1:0-Führung einschoss.

Fehler von Außenverteidiger Distin

Der ganz große Widerstand der Toffees war nun gebrochen, dennoch ging dem zweiten Tor ein überflüssiger Fehler von Sylvain Distin voraus. Leighton Baines hatte den Ball im eigenen Strafraum schon erobert, da kam Distin und schoss ohne Not Suarez an, der den Ball so vor die Füße bekam und aus sechs Metern mit besten Grüßen an Distin zum 2:0 einschob (81.). Das Spiel war nun gelaufen, Liverpool hatte mit etwas Glück (Rote Karte für Rodwell) und aufgrund des Mehr an Ballbesitzes verdient gegen tapfer kämpfende Toffees gewonnen.

sportal.de / sportal
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity