HOME

Jens Lehmann: "Ich hasse niemanden auf der Welt"

Jens Lehmann hat den Konflikt mit seinem Konkurrenten Manuel Almunia entschärft. Almunia war in einer englischen Zeitung mit den Worten zitiert worden, er fühle sich vom deutschen Nationlkeeper gehasst.

"Ich hasse niemanden auf der Welt", sagte Lehmann in der britischen Tageszeitung "The Guardian" in Richtung seines Rivalen im Tor des FC Arsenal. Die Zeitung hatte am Wochenende berichtet, dass sich Almunia von dem Deutschen "gehasst" fühle. Der 30 Jahre alte Spanier hatte Lehmann im Lauf der Saison als Nummer eins der "Gunners" verdrängt. "Almunias Kommentare haben mich mehr als alles andere zum Lachen gebracht", sagte Lehmann weiter, "ich war nur enttäuscht, dass ich die Niederlage gegen Manchester United nicht verhindern konnte".

Lehmann hatte Almunia, der wegen einer Handgelenksverletzung passen musste, am Sonntag im vorentscheidenden Spiel gegen Tabellenführer ManU vertreten. Trotz einer starken Leistung konnte der 38-Jährige die 1:2-Niederlage der Londoner nicht verhindern. Arsenal hat damit nach dem Ausscheiden in der Champions League im Viertelfinale gegen den FC Liverpool auch national keine Titelchance mehr. Für Lehmann war der Einsatz in Manchester das elfte Pflichtspiel für seinen Verein in der laufenden Saison. Sein Vertrag läuft im Sommer aus.

DPA / DPA

Wissenscommunity