HOME

Premier League: Jürgen Klopp geht auf den Schiri los – der reagiert souverän

Wieder Aufregung um Jürgen Klopp: Während der Premier-League-Partie gegen den FC Chelsea ging der Trainer auf den vierten Offiziellen los – und schrie ihm einen Satz ins Gesicht, den er nach der Partie selbst verriet.

Jürgen Klopp

Gegen Chelsea hatte Jürgen Klopp sich nicht ganz im Griff - der Schiri nahm's mit Humor

So ganz rund läuft es für den FC Liverpool derzeit nicht. Aus in beiden Pokalwettbewerben, noch kein Meisterschaftssieg im laufenden Jahr. Nun konnten sich die Reds in der Partie gegen Spitzenreiter FC Chelsea immerhin einen Punkt erkämpfen - und doch drehte sich wieder alles um den Trainer.

Jürgen Klopp, der seine Emotionen bekanntlich offen vor sich herträgt, nahm an der Seitenlinie während des Spiels mächtig Fahrt auf. Er tobte, schrie, litt mit seinem Team mit - und ging in der 77. Minute auf den vierten Offiziellen los. Kurz zuvor war Chelsea-Stürmer Diego Costa nur allzu gern im Strafraum der Reds gefallen, der Schiri hatte auf Strafstoß entschieden. Costa trat selbst an und verschoss den Elfmeter.

Schiedsrichter reagiert souverän

In diesem Moment ließ der Trainer seinen Emotionen freien Lauf. Kopf an Kopf baute sich Klopp vor dem vierten Offiziellen Neil Swarbrick auf, kam ihm dabei gefährlich nahe und schrie ihm Worte ins Gesicht, die aus der Ferne Böses erahnen ließen. Der Trainer selbst klärte die Situation nach der Partie aber auf. Er habe lediglich "No one can beat us" geschrien, so Klopp – "Niemand kann uns schlagen!" Er habe sich auch bereits beim Unparteiischen für die Szene entschuldigt, der hatte aber offenbar souverän reagiert. "Er hat gesagt: 'Kein Problem, ich mag Ihre Leidenschaft'."

Es ist nicht das erste Mal, dass sich Klopp am vierten Offiziellen abreagiert. Unvergessen die Bilder, als der damalige BVB-Trainer zum Champions-League-Auftakt 2013 gegen den SSC Neapel auf den portugiesischen Unparteiischen Venancio Tomé losging und dabei das Gesicht zu einer Grimasse verzog, als sei er kurz davor, die Zähne in sein Gegenüber zu schlagen. Damals hatte die Szene Folgen: Klopp wurde auf die Tribüne verbannt und von der Uefa für zwei Champions-League-Spiele gesperrt.

car

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(