HOME

Klopp nach Liverpool-Pleite: "Ich habe mich ziemlich allein gefühlt"

Erst die Niederlage mit Liverpool - und dann verließen die Fans auch noch frühzeitig das Stadion. Für Jürgen Klopp war das Spiel gegen Crystal Palace in der Premier League nicht nur sportlich eine Enttäuschung.

Jürgen Klopp während der Partie seines Teams gegen Crystal Palace

Jürgen Klopp während der Partie seines Teams gegen Crystal Palace

Jürgen Klopp kann die erste Niederlage als Trainer des FC Liverpool verschmerzen. Das 1:2 gegen Crystal Palace in der englischen Premier League am Sonntag war die erste Pleite im siebten Pflichtspiel. "Es ist nicht das erste Mal, dass ich ein Spiel verloren habe, was man nicht verlieren muss", sagte der deutsche Coach. "Es ist alles in Ordnung, aber wir können es besser."

Gewundert hat sich Klopp laut Guardian über das Verhalten der Fans nach dem 2:1 durch Palace-Profi Scott. "Nach dem Tor in der 82. Minute, wo wir immer noch zwölf Minuten zu spielen hatten, sah ich viele Leute das Stadion verlassen", erklärte Klopp. "In diesem Moment habe mich ziemlich alleine gefühlt. Zwischen der 82. und 94. Minute kannst du acht Tore schießen. Wir entscheiden, wann es vorbei ist."

"Sie hatten ihre Gründe"

Als Kritik an den eigenen Fans wollte das der 48-Jährige aber nicht sehen. "Ich bin nicht enttäuscht deswegen, sie hatten ihre Gründe. Vielleicht war es leichter rauszukommen. Aber wir sind dafür verantwortlich, dass niemand das Stadion vor dem letzten Pfiff verlässt, weil alles noch passieren kann", meinte Klopp.

Nach der ersten Niederlage unter seiner Regie bleibt Liverpool im Mittelfeld der Premier-League-Tabelle hängen. Mit 17 Punkten steht der Club auf Rang zehn, allerdings beträgt der Rückstand auf Platz fünf lediglich vier Zähler. "Wir müssen die richtigen Sachen daraus lernen", sagte Klopp vor der Länderspielpause. 

car / DPA

Wissenscommunity