HOME

VfL Wolfsburg: Zu viel Nutella - neuer Ärger für Max Kruse

Kurioser Vorwurf gegen Bundesliga-Profi Max Kruse: Der Wolfsburger soll angeblich zu viel Nutella essen. Nun wurde er einem Medienbericht zufolge von Manager und Trainer deshalb zum Gespräch gebeten.

Max Kruse sorgt derzeit für viel Wirbel außerhalb des Platzes

Max Kruse sorgt derzeit für viel Wirbel - vor allem außerhalb des Platzes

Immer Ärger mit Max Kruse: Erst ließ der Wolfsburger Fußball-Profi 75.000 Euro in einem Taxi liegen, dann kassierte er von seinem Verein eine hohe Geldstrafe dafür - und nun soll es auch noch Probleme mit seiner Ernährung geben. Wie die "Bild" berichtet, schaut der 27-Jährige offenbar zu tief ins Nutella-Glas. Weil Kruse zu gern von dem süßen Schoko-Aufstrich nasche, wurde er dem Bericht zufolge nun von VfL-Manager Klaus Allofs und Trainer Dieter Hecking zum Gespräch bestellt. Deren Bitte: Der Spieler solle seinen Konsum reduzieren.

Laut "Bild" reagierte Allofs auf Nachfragen ausweichend. "So etwas wird bei uns intern geklärt, ich bestätige das nicht." Man wolle aber die Spieler optimal fördern, "so dass sie ihre optimale Leistung abrufen können." Und, so Allofs weiter: "Max muss ein paar Dinge korrigieren."

Wirbel um verlorenes Geld

In den vergangenen Wochen hatte Kruse mehrmals für Schlagzeilen gesorgt. Erst gab es Gerüchte um eine Bachelor-Kandidatin. Dann wurde bekannt, dass der Spieler im vergangenen Oktober frühmorgens - vermutlich nach einer Poker-Nacht - 75.000 Euro in einem Berliner Taxi vergessen und noch am selben Morgen Anzeige erstattet haben soll. Kruse ist als leidenschaftlicher Zocker bekannt. Er flog schon mal in den Sommerpausen zu großen Pokerturnieren nach Las Vegas und gewann Preisgelder. Bei einer TV-Poker-Nacht mit Stefan Raab spielte er so gut, dass er keinen ebenbürtigen Gegner fand.

Kruse selbst äußerte sich zu dem Vorfall bislang nicht öffentlich, Allofs hat jedoch bereits eine Strafe für den Fußballprofi angekündigt. "Wir haben das intern in einem Sechs-Augen-Gespräch zwischen Max, dem Trainer und mir aufgearbeitet. Das wird von uns sanktioniert", sagte Allofs der "Bild"-Zeitung. Dem Bericht zufolge muss Kruse mit einem Bußgeld in fünfstelliger Höhe rechnen. 

car / DPA

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(