HOME

Michael Ballack: "Meine Jungs weinen ja auch"

Michael Ballack ist dieses Jahr schon an zwei großen Titeln vorbeigeschrammt: Weder konnte er mit Chelsea die Champions League gewinnen, noch mit der deutschen Nationalmannschaft die Europameisterschaft. Im stern-Interview sagt der Fußballer, warum er sich trotzdem nicht als den "Unvollendeten" sieht.

Das EM-Finale hat er genauso wie das Champions-League-Endspiel verloren, doch Michael Ballack betrachtet sich trotz fehlender internationaler Titel nicht als Unvollendeten. In einem Interview mit dem stern erklärt Ballack: "Das klingt mir zu dramatisch. Klar hätte ich das Endspiel gern gewonnen. Aber wenn ich's mir recht anschaue, fehlt auch allen anderen Feldspielern in unserem Kader noch ein Titel." Weiter sagte Ballack: "Ich habe ja noch ein paar Jahre, ich werde nicht aufgeben, bis zum Schluss. Es fehlte bisher nur ein Quäntchen Glück - warum sollte es mich nicht auch irgendwann treffen?"

Zum Abschneiden der deutschen Mannschaft sagte Ballack, man habe dem Druck, sich vor dem Turnier selbst als einen Favoriten bezeichnet zu haben, "standgehalten. Wir sind dabei, eine Siegermentalität zu entwickeln." Allerdings, fügte der 31-Jährige hinzu, habe man gegen Spanien gesehen, "dass uns noch viel fehlt. Als wir nicht mehr die Kraft und Wucht hatten, merkte man, dass wir technisch und taktisch einiges zu lernen haben." Er selbst räumte ein, am Ende der EM "ganz schön platt" gewesen zu sein: "So ein Turnier, mit seiner Intensität, mit diesem öffentlichen Fokus, dazu die Verantwortung als Kapitän - das schlaucht unglaublich. Im Finale habe auch ich die letzten Reserven verpulvert."

Kinder fragen nach

Seine Kinder, so Ballack zum stern, fragten nach einer aufwühlenden Niederlage zuhause durchaus, was los sei. Nach seinen Tränen im Champions-League-Finale habe er ihnen gesagt, "dass ich ein wichtiges Spiel verloren habe und daher traurig bin. Das verstehen sie sehr schnell - meine Jungs weinen ja auch, wenn es beim Kicken mal nicht so klappt."

Im Interview verrät Ballack auch, wie er die trainings- und spielfreie Zeit während der vier EM-Wochen verbracht habe. "Ich hatte alle Staffeln von 'Lost' dabei, da kommt man nicht mehr von los." Nach seinem und dem Anteil seiner künftigen Frau Simone an den Hochzeitsvorbereitungen gefragt, antwortete Ballack: "Sie hält ja sehr viel von mir fern. Ich kam bei der EM leider kaum dazu, Dinge vorzubereiten - ich musste ja 'Lost' gucken. Das war jetzt ein Scherz."

Der Spielführer der Nationalmannschaft macht jetzt erst einmal Urlaub. Vom stern gefragt, was er tun würde, wenn er drei Monate Freizeit hätte, antwortete Ballack: "Ich würde sicher viel reisen, dann nicht nur ans Meer zum Erholen. Helikopter-Skifahren in Kanada, das wäre was. Nach Neuseeland würde ich gern mal und nach Alaska. Eisberge sehen."

Der Spielführer der Nationalmannschaft macht jetzt erst einmal Urlaub. Vom stern gefragt, was er tun würde, wenn er drei Monate Freizeit hätte, antwortete Ballack: "Ich würde sicher viel reisen, dann nicht nur ans Meer zum Erholen. Helikopter-Skifahren in Kanada, das wäre was. Nach Neuseeland würde ich gern mal und nach Alaska. Eisberge sehen."

print
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(