HOME

Trotz De-Bruyne-Treffer: Derbe Klatsche für Manchester Citys Startruppe

Manchester City muss in der Premier League um die Tabellenführung bangen: Trotz eines Führungstreffers von Kevin De Bruyne kam der Spitzenreiter gegen Tottenham mächtig unter die Räder.

Enttäuschung bei Kevin de Bruyne und Sergio Aguero

Enttäuschung bei Kevin de Bruyne und Sergio Aguero

Spitzenreiter Manchester City ist vier Tage vor dem Champions-League-Spiel bei Borussia Mönchengladbach in der englischen Premier League unter die Räder gekommen. Die Citizens kassierten am Samstag bei den Tottenham Hotspur eine 1:4 (1:1)-Pleite und müssen nach der zweiten Niederlage nacheinander um die Tabellenführung bangen. Die Gastgeber haben sich dagegen mit dem dritten Erfolg in Serie in die Spitzengruppe geschoben.

Der Ex-Wolfsburger Kevin De Bruyne brachte seinen Club zwar in der 25. Minute mit seinem zweiten Saisontreffer in Führung. Mit einem Fehlpass leitete er allerdings auch den Ausgleich durch Eric Dier (45.) ein. Nach dem Wechsel drehten dann die Spurs auf.

Erst erzielte Toby Alderweireld die Führung (53.), dann erhöhte Harry Kane in der 61. Minuten auf 3:1. Erik Lamela sorgte mit einer schönen Einzelleistung für den 4:1-Schlusspunkt. Der frühere Leverkusener Heung-Min Son kam bei Tottenham 77 Minuten zum Einsatz.

car / DPA

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(