HOME

Thorsten Legats Wut-PK: "Habe mich von meiner Kompetenz beirren lassen"

Er hat es schon wieder getan: Nach einer Heimniederlage macht sich Thorsten Legat, Trainer des des FC Remscheid, auf einer Pressekonferenz Luft. Das Video ist ein echter Leckerbissen - nicht nur für Fußballfans.

Thorsten Legat hat auf einer Pressekonferenz seiner Wut freien Lauf gelassen.

Thorsten Legat hielt eine emotionale Rede

Die Wut und Enttäuschung über das 0:2 gegen den 1. FC Wülfrath ist Thorsten Legat anzusehen. Anfang Oktober feierte der 47-Jährige seinen Einstand beim FC Remscheid. Sein Ziel: den Landesligisten aus dem Tabellenkeller holen. Seine erste Pressekonferenz mit Sprüchen wie "Was ich hier brauche sind Kerle mit Eiern inne Buxe" oder "Großkotze, die brauchen wir glaub ich jetzt hier nicht" wurde zum Internet-Hit. Jetzt legt er nach. In gewohnt sprachlich etwas ungelenker Form lässt er seinem Frust über die verlorene Partie freien Lauf.

"Ich möchte mich im Namen der Fußballabteilung Remscheid und für die Leute, der Fans, erstmal entschuldigen für das schlechte Spiel. Es sei für ihn "unerklärlich, warum es zu diesem Einbruch gekommen ist". Er sei noch immer "am Rätseln".


Schließlich platzt der geballte Ärger aus ihm und es hagelt eine Verbal-Attacke auf die Spieler. "Es ist einfach fatal für einige Leute die Mannschaft jedesmal zu strafen durch Undiszipliniertheiten." Als Konsequenz würden "aus dieser Mannschaft drei Mann absolut suspendiert. Darauf können sie sich verlassen. Wenn nicht, dann gehe ich freiwillig!" Wenn der Verein "es mag, immer von den Vergangenheiten zu sprechen und nicht nach vorne zu schauen", dann gäbe es nur zwei Möglichkeiten. "Entweder ein Thorsten Legat geht, oder die drei Spieler gehen." Legat redet sich immer mehr in Rage, bis er fast schon schreit: "Weil das ist ein Virus, das ist ein Bazillus!". 


"Habe mich beirren lassen von meiner Kompetenz"

Wodurch die Spieler den Ablauf gestört haben, wird aufgrund der furiosen Wortwahl des Trainers nicht so ganz klar. Daher hier der gesamte Satz im Wortlaut: "Und sie stören einfach nur das Gefüge mit Undiszipliniertenheiten und stänkern und man sieht eben halt seit Wochen, seit acht Wochen bin ich hier tätig. Es liegt nicht an Trainingsbeteiligung oder 'ne Trainingsmaßnahme. Es sind immer die selben Spieler, die nicht zum Zuge kommen oder sie spielen wo vom Block ich mitbekomme (…) wie das eigene Werk unsere Spieler so demütig und deklassieren mit gassensprachlichen Äußerungen und das nehme ich mir wirklich zum Herzen und da muss der Verein reagieren."

"Werde versuchen einen adäquaten Satz zu erfinden"

Als ein Journalist nach den Namen der Spieler fragt, reagiert Legat schroff: "Erst mal hast du keine Befugnis mir die Frage zu stellen, bist du freier Journalist oder sonst was? Oder Fotograf?" Als der Mann aus dem Off zur Erklärung ansetzen will, unterbricht ihn Legat lautstark: "Wenn ich sage, es sind drei Personen, werde ich nicht jetzt tätig sein und die jetzt ihnen oder der ganzen Kulisse mitteilen, wer das ist. Das wird jetzt alles intern gemacht. Ich werde es absprechen gleich und dann werde ich versuchen einen adäquaten Satz zu erfinden, weil sonst geht der Verein absteigen. Und das will ich nicht und das wollt ihr auch nicht. "

Zuletzt wird Legat gefragt, warum er so früh ausgewechselt hat. "Sinn und Zweck war und da habe ich mich beirren lassen von meiner Kompetenz, was ich nie getan habe. Aufgrund dessen warum ich zwei Spieler gewechselt habe so früh ist eben halt ich habe mit dem Paul gesprochen, weil er Probleme hatte hinten im Oberschenkelbereich und er hat mir signalisiert, und auch die Physiotherapeutin, es ist gut. Und es war nicht gut. Er kam nicht ins Spiel, er hat organisiert, hat gesprochen, aber er hat überhaupt keine guten Spielansätze gehabt. Marcel, der über Wochen gut gespielt hat auch verletzt war hat seine Sache nicht ordentlich gemacht. Und deshalb habe ich reagiert. Durch die anderen beiden Spieler dachte ich, dass da ein bisschen mehr Schwung kommen würde, aber ich bin eines besseren belehrt worden und es ist nicht so gewesen. Dafür entschuldige ich mich. Und irren ist menschlich."


Ab Januar wird Legat mit seinen legendären Aussagen die Zuschauer bei RTL unterhalten. Dann zieht der ehemalige Profi-Fußballer nämlich ins Dschungelcamp.





jek

Wissenscommunity