Spektakuläres Übernahmegerücht David Beckham will Manchester United kaufen


Mit den Ex-Kollegen der legendären "Klasse von 92" plant David Beckham seinen ehemaligen Verein Manchester United zu kaufen. Das Geld soll aus Katar kommen, berichtet die Zeitung "The Sun".

Verrückte Spekulation aus England: Wie die Zeitung "The Sun" berichtet, planen die Ex-Manchester-United-Stars David Beckham, Paul Scholes, Nicky Butt, die Brüder Gary und Phil Neville sowie Ryan Giggs, der noch bei ManUnited aktiv ist, den zurzeit sportlich angeschlagenen englischen Traditionsverein zu übernehmen.

Dem Bericht zufolge befinde sich Beckham bereits in Gesprächen mit zahlungskräftigen Investoren. Finanziert werden soll der Deal mit Geldern aus dem Königshaus von Katar, zu dem Beckham seit seiner Zeit bei Paris St. Germain beste Verbindungen pflegt. Der Klub aus der französischen Hauptstadt gehört bereits den Katarern. Nachdem das Vorhaben publik wurde, schoss der Wert der ManUnited-Aktien in die Höhe.

Kostenpunkt liegt bei 2,4 Milliarden Euro

Seit 2005 ist Manchester United im Besitz der US-amerikanischen Milliardärsfamilie um Malcolm Glazer, die jedoch nicht besonders hoch in der Gunst der Fans steht. Laut der "Sun" ist sie einem Verkauf nicht abgeneigt. Der Verkaufspreis dürfte bei rund 2,4 Milliarden Euro liegen, wie die Zeitung weiter schreibt.

Geht es nach der "Daily Mail", dann sei an den Gerüchten jedoch nichts dran, der Verein habe die Spekulationen als Unsinn bezeichnet. Immer wieder hatte es in der Vergangenheit Interessensbekundungen der Kataris gegeben, United kaufen zu wollen. Einzig der Preis habe die Glazer-Familie bislang nie überzeugt.

David Beckham, Paul Scholes und Co. bildeten bei Manchester United die legendäre "Klasse von 92", die das Herz der Mannschaft der neunziger Jahre war. Zusammen gewannen sie vier Meistertitel sowie zweimal den Pokal und holten 1999 sogar das Triple aus Gewinn der Premier League, dem englischen Pokal und der Champions League.

and

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker