HOME

Spiel um Platz drei: US-Girls sichern sich Bronze

Die amerikanischen Fußball-Frauen haben sich den Frust von der Seele geschossen: Im Spiel um Platz drei gewannen sie klar gegen Norwegen.

Im "kleinen Finale" um Platz drei am Sonntag in Shanghai setzten sich die USA in einem temporeichen Spiel mit vielen Chancen auf beiden Seiten gegen Norwegen klar mit 4:1 (1:0) durch. In der Neuauflage des ersten WM-Finals 1991 - ebenfalls in China - brachte Stürmerin Abby Wambach (30./46.) die Elf von Trainer Greg Ryan vor rund 30 000 begeisterten Zuschauern im Hongkou- Stadion in Führung. Lori Chalupny (57.) und Heather O’Reilly (59.) sorgten mit einem Doppelschlag für die Entscheidung, ehe Ragnhild Gulbrandsen (63.) wenigstens noch der "Ehrentreffer" für den Weltmeister von 1995 gelang.

Drei Tage nach der frustrierenden 0:4-Niederlage im Halbfinale gegen Brasilien war der zweimalige Titelträger (1991/1999) kaum wiederzuerkennen. Laufstark und engagiert gingen die US-Girls gegen die lange gleichwertigen Norwegerinnen zu Werke, die in der Vorschlussrunde mit 0:3 gegen Deutschland verloren hatten. Allerdings hatte der auf mehreren Positionen veränderte Olympiasieger aus den USA mehr Glück im Abschluss.

Einen Distanzschuss von Lori Chalupny fälschte Wambach mit dem Rücken zum norwegischen Tor stehend unhaltbar für Torhüterin Bente Nordby ab. Mit ihrem sechsten Turniertor Sekunden nach Wiederanpfiff brachte die US-Stürmerin ihr Team endgültig auf die Siegesstraße. Chalupny und O’Reilly sowie Gulbrandsen, die es nun auf ebenfalls sechs WM-Tore bringt, sorgten in der von beiden Teams offensiv geführten Partie für weiteren Unterhaltungswert.

DPA / DPA
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity