HOME

Stimmen zum Spiel: "Da brechen alle Dämme"

Nach dem 2:0-Sieg der deutschen Fußballfrauen gegen Brasilien und der erfolgreichen Titelverteidigung ist die Begeisterung groß. In Deutschland ist man sich sicher: Das war eine vorzügliche Werbung für den Frauenfußball.

Bundestrainerin Silvia Neid: "Wir haben wieder eine tolle Mannschaftsleistung gezeigt. Die Spielerinnen sind bis an ihre Grenzen gegangen. Erst als Nadine den Elfmeter gehalten hat, bin ich ruhiger geworden. Es ist total schön, zum zweiten Mal Weltmeister zu sein, da ist es mir egal, ob es unser schönstes Spiel war."

Theo Zwanziger (DFB-Präsident):

"Es ist eine großartige Stunde für den deutschen Fußball. Sie haben gezeigt, was deutsche Tugenden sind. Da brechen alle Dämme. Ich bin Fußballer mit dem Herzen und hänge an unseren Mannschaften, besonders an dieser."

Marta (Weltfußballerin und Stürmerin Brasilien): "Es ist schwer, den Gefühlen Ausdruck zu verleihen. Der Sieg der Deutschen ist verdient. Wir müssen den Kopf hoch halten. Jetzt bauen wir auf die Olympischen Spiele in Peking."

Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble:

"Es war ein furchtbar aufregendes Spiel und richtige Werbung für den Frauen-Fußball. Wir haben eine tolle deutsche Mannschaft gesehen, mit einer Torhüterin, die unglaublich ist."

Horst Heldt (Sportdirektor VfB Stuttgart):

"Gratulation, Respekt, eine tolle Leistung. Der Erfolg ist umso höher einzustufen, weil erstmals eine Mannschaft den WM-Titel verteidigt hat."

Horst R. Schmidt (DFB-Generalsekretär):

"Es war ein sehr schweres Spiel und hätte auch anders ausgehen können. Unsere Mannschaft hat sich hervorragend geschlagen."

Guido Buchwald (Trainer Alemann Aachen): "Ich habe mir 60 Minuten vom Finale angeschaut, ein Superspiel. Das ist ein großartiger und grandioser Erfolg. Ich hab' bei der WM einige Spiele der deutschen Mannschaft gesehen und die Daumen gedrückt. Im Endspiel hat sich - wie bei der Männer-Auswahl in den vergangenen Jahren auch oft - der Wille und die Leidenschaft durchgesetzt. Aber sie spielen auch einen unheimlich schönen Fußball. Das DFB-Team war übrigens zeitgleich mit meinem Team von Alemannia Aachen in Bitburg im Trainingslager. Das sind lauter nette Mädels."

Reiner Calmund:

"Ich bin seit 15 Jahren Fan der Fußball-Frauen und habe mich gefreut. Das hat mir sehr gut gefallen. Die Brasilianerinnen haben uns das Leben zwar schwer gemacht, aber mit dem nötigen Quäntchen Glück hat das ja geklappt. Das ist eine schöne Sache für die deutsche Mannschaft und den deutschen Fußball."

DPA / DPA

Wissenscommunity