HOME

Supercup: Dortmund holt sich erste Trophäe

Der FC Bayern München ist mit Neu-Trainer Jürgen Klinsmann gleich an der ersten Hürde gescheitert: Den Dortmundern gelang bei der Neuauflage des Pokalfinales mit ihrem neuen Trainer Jürgen Klopp ein nicht unbedingt erwarteter Erfolg.

Knapp drei Wochen vor dem Start in die neue Fußball-Bundesligasaison hat der Rekordmeister beim inoffiziellen Supercup gegen Borussia Dortmund mit 1:2 (0:2) gepatzt. In dem von den Bayern-Verantwortlichen als "echten Härtetest" deklarierten Spiel in Dortmund zeigten die Münchner über weite Strecken jedoch eine nur wenig engagierte Leistung. Das einzige Ausrufezeichen der Gäste setzte Amateur Mehmet Ekici mit seinem Anschlusstreffer (73.).

Jubelnder Jürgen Klopp

Großer Jubel dagegen bei den Dortmundern und ihrem neuen Übungsleiter Jürgen Klopp. Nach einer guten Vorstellung und den Toren von Jakub Blaszczykowski (29. Minute) sowie Tamas Hajnal (33.) darf sich der BVB schon vor dem Liga-Start die erste Trophäe in die Vitrine stellen.

Die selbst organisierte Wiederauflage des DFB-Pokalfinales vom 19. April brachte den Clubs insgesamt 1,5 Millionen Euro an Einnahmen und bescherte den 47.100 Zuschauern in dem 80.000 Menschen fassenden Dortmunder Stadion eine unterhaltsame Partie. Und entgegen anderslautender Ankündigungen schickten beide Trainer zunächst ihre Besetzbesetzungen auf den Platz.

Bayern-Stars spielten erste Halbzeit

Bei den Bayern spielten die Europameisterschafts-Teilnehmer Miroslav Klose, Bastian Schweinsteiger, Luca Toni, Willy Sagnol, Hamit Altintop und Debütant Tim Borowski immerhin die erste Halbzeit durch. Bei den Dortmundern standen mit Hajnal und Neven Subotic zwei Neuzugänge auf dem Rasen. Für den Ex-Mainzer Subotic musste der ehemalige Münchener Robert Kovac seinen Platz in der Dortmunder Innenverteidigung räumen.

Für ein Testspiel schlugen beide Teams ein hohes Tempo an, doch die Gäste vergaben durch Tonis Kopfball (7.) und Kloses Fehlschuss (27.) die guten Chancen zur Führung. Effektiver die Gastgeber, als Blaszczykowski in der 29. Minute einen schönen Konter mit dem 1:0 abschloss und Hajnal nur wenig später per Freistoß auf 2:0 erhöhte.

Ausgleich verhindert

Im zweiten Durchgang gelang Bayern der Anschlusstreffer durch den eingewechselten Ekici. BVB-Keeper Roman Weidenfeller verhinderte mit seiner Parade in der Schlussminute noch den möglichen Ausgleich. Die Chance zur Wiedergutmachung bietet sich Klinsmann & Co. in exakt vier Wochen, wenn Bayern am zweiten Bundesliga-Spieltag schon wieder in Dortmunder zu Gast ist.

DPA / DPA

Wissenscommunity