Übertragungsrechte Champions League Rummenigge kritisiert die Uefa


Karl-Heinz Rummenigge geht mit der Uefa wegen der Übertragungsrechte der Champions League an "Premiere" hart ins Gericht: Von unsensiblen Diktator-Allüren und Geldmacherei hält er gar nichts.

Hinsichtlich der Champions League-Übertragungsrechte an den Bezahlsender "Premiere" sagte Rummenigge: "Die Herren in der Nähe von Genf verhalten sich wie unsensible Diktatoren und haben nur das Geld vor Augen." Seit Bekanntgabe der Uefa-Entscheidung sei er mit Protestschreiben besorgter Fans überhäuft worden. Zuvor hatte Innenminister Otto Schily den Erhalt des Fußballs im frei empfangbaren Fernsehen gefordert.

Fußball für ein breites Publikum

Für die kommenden Verhandlungen um die Rechte-Vergabe der Bundesliga versprach Rummenigge ein transparentes Verfahren. Fußball müsse für das große Publikum zugänglich bleiben. Die Bundesliga-Clubs bräuchten aber höhere Einnahmen. "Um bei Spielern wie Michael Ballack mithalten zu können, brauchen wir mehr Geld", betonte der Bayern- Vorstandschef.

"Premiere"-Vorstand Hans Mahr verteidigte den Rechteerwerb der Champions League. Die Clubs könnten nicht höhere Einnahmen aus dem TV-Geschäft wünschen und gleichzeitig die Übertragung im Bezahlfernsehen kritisieren. "Über die Abo-Gebühren sammeln wir das Geld für die Vereine und müssen uns dafür noch beschimpfen lassen", sagte Mahr.

Harter Wettbewerb steht bevor

WDR-Intendant Fritz Pleitgen kündigte harte Verhandlungen um die Bundesliga-Rechte an. Da Sat1 und RTL bei der Champions League leer ausgegangen seien, gebe es einen scharfen Wettbewerb. Das Erste wolle die Bundesliga auf jeden Fall in der "Sportschau" halten. "Wir werden uns nicht so leicht abhängen lassen", sagte Pleitgen.

Neben all dem sprach sich Bayern Münchens Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge für eine Rückkehr von Bundesliga-Spielen auf den Freitag aus. Denkbar seien ein oder zwei Begegnungen, der Sonntag solle aber als Spieltag erhalten bleiben, sagte das Vorstandsmitglied der Deutschen Fußball-Liga auf einem Medienforum in Berlin.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker