HOME

Vertragspoker: "Zuversichtlich, dass Klose bleibt"

Der Vertragspoker um Bremens Torjäger Miroslav Klose geht in die entscheidende Phase: Nach Medienberichten will Werder Bremen dem Stürmerstar fast das doppelte Gehalt zahlen und seinen Vertrag vorzeitig bis 2010 verlängern.

Der beste deutsche Stürmer steckt in einer veritablen Krise. Klose hat seit 615 Minuten das Tor in der Bundesliga nicht mehr getroffen. Die Verunsicherung auf dem Rasen war ihm in den Spielen der letzten Wochen deutlich anzusehen. Ein Grund ist, da sind sich alle Beobachter einig: Seit Monaten ist die Zukunft des 28-Jährigen ungewiss- eine belastende Situation. Klose pokert um einen neuen Vertrag. Entweder verlängert er bei Werder Bremen, die ihn unbedingt halten wollen oder er wechselt zu einem europäischen Topclub ins Ausland.

Nach einem Bericht der "Bild-Zeitung" liegen jetzt von Bremer Seite erstmals konkrete Zahlen vor. Demnach soll Klose im Fall einer Vertragsverlängerung statt der bisherigen 2, 8 Millionen in Zukunft 4, 2 Millionen Euro im Jahr verdienen. Das wäre auch für Bremen eine neue Gehalts-Dimension. Soviel hat bisher kein Spieler an der Weser verdient. Der Vertrag soll bis 2010 laufen. Manager Klaus Allofs sagte: "Ich bin sehr zuversichtlich, dass Miro bei uns bleibt."

Außerdem bietet Werder Klose an, sich bei einem neuen Angebot von einem europäischen Topclub in der nächsten Saison gesprächsbereit zu zeigen. Für den Club von der Weser hätte eine vorzeitige Vertagsverlängerung mit dem Stürmer zwei Vorteile: Die Personalplanungen für die nächste Saison wären leichter und er würde bei einem Wechsel im nächsten Jahr eine hohe Ablösesumme kassieren. Der alte Vertrag läuft 2008 aus.

tis
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity