VG-Wort Pixel

Nach schwerem Busunfall Echtes Fair Play: Konkurrenten schenken C-Jugendteam Meisterschaft und Aufstieg

Nachdem die C-Jugend des VfB Peine einen schweren Busunfall hatte,  verzichteten die Konkurrenten auf die letzten Punktsspiele
Nachdem die C-Jugend des VfB Peine einen schweren Busunfall hatte,  verzichteten die Konkurrenten auf die letzten Punktspiele (Symbolbild)
© Robin Rudel / Picture Alliance
Das C-Jugendteam des VfB Peine ist auf dem Weg zur Meisterschaft, als sieben Spieler bei einem Busunfall zum Teil schwer verletzt werden. Den Titel gewinnen sie trotzdem, weil sich ihre letzten Gegner solidarisch zeigen.

Die C-Jugend des VfB Peine hat die Meisterschaft in der Landesliga Braunschweig gewonnen und den Aufstieg in die Regionalliga geschafft. Was wie eine gewöhnliche Nachricht klingt, ist in Wirklichkeit eine ergreifende Fair-Play-Geschichte. Denn das Team von Trainer Christoph Hasselbach hat die letzen vier Spiele der Saison gar nicht mehr bestritten, weil die Gegner freiwillig verzichteten. Sie schenkten dem VfB Peine die Punkte und verhalfen dem Konkurrenten damit zur Meisterschaft.

Anlass für die solidarische Aktion war ein schwerer Busunfall der Peiner auf dem Rückweg von einem Auswärtsspiel in Göttingen, dass sie mit 12:0 gewonnen hatten. Sie führten zu diesem Zeitpunkt die Tabelle mit drei Punkten an. Auf der A7 verlor der Fahrer die Kontrolle über das Fahrzeug, in dem sieben Spieler saßen, und rammte die Leitplanke. Die 14- und 15-Jährigen wurden zum Teil schwer verletzt. Einer schwebte kurzzeitig sogar in Lebensgefahr. Nach zwei Wochen konnten die letzten Jungs das Krankenhaus wieder verlassen: "Ich bin dankbar, dass wir sagen können, dass wir acht Schutzengel an Bord hatten", sagte Hasselbach dem NDR. 

Trainer Hasselbach: Das ist grandios

Das Fair Play der Konkurrenten rührte den ehrenamtlichen Trainer zutiefst: "Das ist grandios. Das haben wir alle nicht erwartet, dass es das in der heutigen Zeit noch gibt, und das zeigt aber auch, für welche Werte der Frank einfach auch kämpft", sagte Hasselbach.

Mit Frank ist Trainerkollege Frank Mengersen gemeint. Der Coach des BSC Acosta aus Braunschweig, dem schärfsten Konkurrenten des VfB Peine. Mengersen hatte die Idee, auf die restlichen Punktspiele zu verzichten. Dafür nahm er Kontakt mit den anderen Klubs und dem Verband auf, die sich alle einverstanden erklärten: "Das ist einfach Fußball", begründete Mengersen die Aktion. "Es wurde nichts geschenkt, sondern es ist einzig und allein ein Akt des Mitgefühls. (...) Ihr könnt wahrscheinlich nicht weiterspielen und dann wollen wir auch nicht weiter spielen", sagte Mengersen.

Quellen: NDR, news38.de

tis

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker