HOME

Viertelfinal-Sieg: Griechen feiern wie verrückt

Aus der Ferne sah es aus, als ob Athen brennt. Nach dem historischen Einzug der griechischen Fußball-Nationalmannschaft ins EM-Halbfinale, waren Zehntausende Menschen tanzend und schreiend auf die Straßen der Hauptstadt geströmt.

Leuchtkugeln schossen in die Luft und machten die Nacht zum Tag. "Im Zentrum herrscht Hysterie", berichtete ein Fernseh-Reporter vom Omonoia Platz. Vergeblich versuchte der Kameramann, ihn in der tobenden Menschenmenge auszumachen. Unmittelbar nach dem sensationellen 1:0 über Titelverteidiger Frankreich am Freitagabend drehten die Menschen in Griechenland durch. Die Straßen waren mit Autokorsos verstopft, Ohren betäubende Hupkonzerte wollten nicht enden, die Stadt war in ein blau-weißes Fahnenmeer getaucht. Selbst den Titelgewinn halten die Hellenen nicht mehr für utopisch: "Hebt jetzt den Pokal hoch!", riefen die Fans und: "Er ist verrückt, er ist verrückt, der Deutsche."

Ottos Griechen auf dem Weg zum Olymph: Was schaffen die hellenischen Helden noch bei der EURO?

Rehhagel fast als Gott verehrt

Gemeint war Trainer Otto Rehhagel. "Die Götter sind wieder auf dem Olymp. Und der neue Zeus heißt Otto", titelte eine Athener Zeitung am Samstag überschwänglich. Rehhagel habe den griechischen Fußball aus der Bedeutungslosigkeit geholt und bis ins EM-Halbfinale geführt, hieß es im griechischen Rundfunk. "Danke Gott, dass wir diesen Traum erleben dürfen", titelte die Sportzeitung "Goal".

Sämtliche Medien berichteten von den "unvorhergesehenen Feiern" in allen Städten und Dörfern des Landes. Das Fernsehen zeigte Bilder aus Thessaloniki, den Städten im Westen des Landes und von den Inseln. Überall das gleiche Bild: Menschen außer sich tanzen und schreien. Dabei hielt sich der Alkoholkonsum in Grenzen, die Polizei musste nicht einmal intervenieren. Im Gegenteil: Vielerorts ließen Polizisten die Sirenen ihrer Streifenwagen heulen und beteiligten sich an den Feierlichkeiten.

"Gebt uns jetzt Tschechien"

"Wie es weiter gehen soll? Weiß ich nicht. Wir werden uns aber weiter bemühen", sagte Siegschütze Angelos Charisteas von Werder Bremen via Fernsehen aus Portugal. Die griechischen Fans wollen längst mehr. "Gebt uns jetzt Tschechien", sangen sie bis in die frühen Morgenstunden.

Die griechischen Reiseagenturen sind restlos überfordert. Tausende wollten noch zum Halbfinale am kommenden Donnerstag nach Porto fliegen. "Hätten wir Maschinen genug, würden wir 20.000 Menschen nach Portugal schicken", sagte die Besitzerin einer Reiseagentur im Radio.

Takis Tsafos, dpa / DPA
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.