HOME

Stern Logo WM 2010

Fußball-WM 2010: "La Roja" verzaubert spanische Königsfamilie

Millionen Spanier fiebern dem WM-Finale gegen die Niederlande entgegen. Die sportbegeisterte Königsfamilie gehört auch dazu. Beim Sieg der "Roja" (Roten) über Deutschland vergaß Königin Sofía sogar ihre übliche Zurückhaltung.

Selbst Königin Sofía war aus dem Häuschen. Nach dem Sieg über das deutsche Team im Halbfinale der Fußball-WM ließ sie es sich deshalb auch nicht nehmen, der spanischen Nationalelf persönlich in der Kabine zu gratulieren. "Wunderbar, einfach wunderbar!", sagte die 71-Jährige über den historischen Einzug ins Endspiel.

Worüber sie mit David Villa und Co. sprach, wurde nicht bekannt, obwohl Ersatztorwart Pepe Reina die Begegnung auf Video festhielt. Aber die Monarchin, die für ihre zurückhaltende Art bekannt ist, soll mit großer Begeisterung in die Freudengesänge der Spieler mit eingestimmt haben.

Fest steht, dass Sofía ein Glücksbringer ist. Auch als Rafael Nadal am vergangenen Sonntag zum zweiten Mal das Wimbledon-Turnier gewann, saß sie auf der Tribüne. Im Stadion in Durban trug sie ein Kleid und einen Schal in den rot-gelben Farben der spanischen Flagge. Als das 1:0 durch Puyol fiel, hielt es sie kaum noch auf ihrem Sitz.

Dabei ist sie längst nicht so sportbegeistert wie König Juan Carlos. Dass er nicht in Durban dabei war liegt daran, dass er sich im Mai einer Operation unterziehen musste. Ihm wurde ein gutartiger Tumor aus dem rechten Lungenflügel entfernt.

Aber für das Endspiel am Sonntag bekommt Sofía dennoch Verstärkung aus dem Palast. Kronprinz Felipe (42) und Gattin Letizia (37) könnten nach Südafrika reisen, wird spekuliert. Dass die spanische Königsfamilie bei großen Sportereignissen dabei ist, gilt als Selbstverständlichkeit. Ihre Begeisterung würde niemand anzweifeln. Zumal bis auf die kunstsinnige Sofía alle selbst respektable Sportler sind.

Der König und Felipe hatten 1972 beziehungsweise 1992 sogar an den olympischen Segelwettbewerben teilgenommen. Cristina (45), die jüngste Tochter von Juan Carlos segelt ebenfalls. Sie ist mit dem Ex-Profihandballer Iñaki Urdangarín verheiratet. Und ihre Schwester Elena (46) ist eine gute Reiterin.

Dass er das Finale am liebsten im Stadion miterleben würde, daran ließ Thronfolger Felipe am Donnerstag keine Zweifel. "Mein Koffer ist so gut wie gepackt", verriet der 42-Jährige. "Ich stehe wie das ganze Land hinter der "selección", ergänzte er. Und auch von einem Sieg der Spanier über die Niederlande ist er überzeugt: "Das Spiel gegen Deutschland war schwieriger."

Wissenscommunity

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.