HOME

Stern Logo WM 2010

Sieben auf einen Streich: Portugal deklassiert Nordkorea

Nordkorea hatte ein eindeutiges Ziel vor Augen: Revanche nehmen für die Schmach von 1966. Das damalige 3:5 der Asiaten im WM-Viertelfinale von 1966 sollte mit einem heroischen Sieg beim Wiedersehen in Südafrika endlich wettgemacht werden. Doch diese Träume sind zerplatzt. Mit 7:0 haben Portugiesen die Chollimas praktisch vom Platz gefegt.

Fast 44 Jahre nach dem legendären 5:3 für Portugal im Viertelfinale forderte Nordkorea den Favoriten wieder heraus. Im bisher einzigen Duell hatten die Asiaten 1966 bei der WM in England schon 3:0 geführt, ehe Eusebio das Spiel mit vier Toren noch drehte. Nordkorea hatte "Revanche" angekündigt und einen Sieg zur nationalen Aufgabe erklärt.

Doch zunächst sahen sich die Chollimas in die Defensive gedrängt. Portugal begann furios, nach drei Minuten gab Cristiano Ronaldo, der seit elf Spielen auf ein Tor in der Nationalmannschaft wartet, den ersten Warnschuss ab. Vier Minuten später kam Portugals Innenverteidiger Ricardo Carvalho nach einem Eckball völlig frei zum Kopfball, traf aber nur den Torpfosten.

Die Nordkoreaner aber waren auch nicht ungefährlich. Nachdem sie die Anfangsoffensive überstanden hatten, sorgte Cha Jong-Hyok (11.) mit einem Fernschuss erstmals für Gefahr, er verfehlte sein Ziel aus 25 Metern nur um Zentimeter. Auch Hong Yang-Jo aus spitzem Winkel (18.) und Ji Yun-Nam (24.) hätten beinahe die Führung für den 105. der FIFA-Weltrangliste erzielt.

Diese gelang dann aber der Nummer 3 Portugal. Tiago schickte Raul Meireles steil, der Mittelfeldspieler vom FC Porto lief allen Gegenspielern davon und überwand Torhüter Ri Myong-Guk mit einem Flachschuss aus zehn Metern.

Portugals Nationaltrainer Carlos Queiroz hatte vier Veränderungen in der Startaufstellung vorgenommen: Er brachte Tor-Vorbereiter Tiago für den verletzten Deco, daneben Miguel, Simao und Hugo Almeida (Werder Bremen) für Paulo Ferreira, Danny und Liedson. Nach dem 1:0 kombinierten die Portugiesen bis zum Strafraum flüssig, es fehlte aber der tödliche Pass in die Spitze.

Nach der Halbzeitpause kam dann die Klatsche. Innerhalb von nur acht Minuten trafen Simao, Almeida und Tiago das nordkoreanische Tor und brachten ihr Team mit 4:0 in Führung. In der 81. Minute erzielte Liedson das 5:0, Ronaldo legte in der 87. das 6:0 nach. Das 7:0 fiel eine Minute vor Ablauf der regulären Spielteit.

SID / SID

Wissenscommunity