HOME

Zeitungsbericht: Schuster

Er gilt seit vergagenenr Saison als heißer Kandidatz auf den Trainer posten bei Real MadridEine spanische Zeitung hat berichtet, dass Bernd Schuster im Sommer Fabio Capello als Trainer bei Real Madrid ablösen soll. Schuster dementierte umgehend.

Der frühere Weltklassefußballer und Real-Präsident Ramón Calderón hätten sich mündlich darauf verständigt, dass der Deutsche zum 1. Juli die Nachfolge von Fabio Capello antreten werde, schrieb das Sportblatt "As" am Donnerstag. Der italienische Coach, dessen Vertrag beim spanischen Rekordmeister noch bis 2009 läuft, solle nach seiner Ablösung noch eines der zwei ihm zustehenden Jahresgehälter bekommen. Das Blatt nannte für seine Informationen allerdings keine Quelle.

Schuster hatte von 1988 bis 1990 als Profi für Real gespielt. Er steht bis 2008 beim spanischen Erstligisten FC Getafe unter Vertrag und widersprach am Nachmittag: "Da ist nichts dran. Ich habe mit niemandem verhandelt", sagte Schuster "Sport1.de". Die Geschichte sei "nicht neu" und werde "in den spanischen Zeitungen immer wieder gebracht". Auch Getafe-Präsident Angel Torres zeigte sich verwundert: "Mit mir hat von Real Madrid noch niemand über Schuster gesprochen."

Der Madrider Vorstadtclub FC Getafe soll nach Angaben der Zeitung von Real die vertraglich festgesetzte Ablösesumme von einer Million Euro erhalten. Schuster genießt nach Umfragen bei den Fans die meisten Sympathien. Das Sportblatt "Marca" berichtete jedoch, dass ein Teil der Real-Vorstandsmitglieder dem Spanier Rafael Benítez vom FC Liverpool den Vorzug geben würde. In der spanischen Presse gilt es schon jetzt als sicher, dass Capello zum Saisonende abgelöst wird, obwohl der Italiener mit den "Königlichen" noch Meister werden kann.

Clubchef Calderón hatte Schuster schon im vorigen Sommer unter Vertrag nehmen wollen, sich von seinem Sportdirektor Pedja Mijatovic aber zu einer Verpflichtung von Capello als vermeintlichem Erfolgsgaranten überreden lassen. Seit Wochen wird in Madrid auch über einen möglichen Wechsel des Portugiesen Cristiano Ronaldo (Manchester United) zu Real spekuliert. Zudem liebäugeln die Madrilenen mit einer Verpflichtung des Verteidigers Christoph Metzelder von Borussia Dortmund.

DPA / DPA

Wissenscommunity