VG-Wort Pixel

Covid-19-Infektion Heftige Kritik an infiziertem Djokovic: Vater und Trainer schieben Schuld auf anderen Tennisprofi

Novak Djokovic (im blauen T-Shirt) spricht während des zweiten Turniers der Adria-Tour im kroatischen Zadar mit Kindern
Novak Djokovic (im blauen T-Shirt) spricht während des zweiten Turniers der Adria-Tour im kroatischen Zadar mit Kindern
© Zvonko Kucelin / DPA
Nachdem sich Novak Djokovic und drei weitere Spieler auf einem vom Serben organisierten Tennisturnier mit dem Coronavirus infiziert haben, hagelt es von vielen Seiten Kritik. Der Vater von Djokovic polterte nun zurück.

Nach der anhaltenden Kritik an Novak Djokovic wegen seiner Adria-Tour haben sich sein Vater und Trainer Goran Ivanisevic vor die Nummer eins der Tenniswelt gestellt. Es sei unklar, ob sich der wie Djokovic positiv getestete Bulgare Grigor Dimitrow bei der Serie infiziert habe, sagte der einstige Wimbledonsieger Ivanisevic der "New York Times" (Mittwoch). Neben Djokovic und Dimitrov wurden auch die Spieler Borna Coric und Viktor Troicki nach dem Turnier positiv getestet.

Dimitrow sei aus Los Angeles nach Serbien gereist und von dort nach Bulgarien, ehe er zur Station im kroatischen Zadar am vergangenen Wochenende kam. Nach Absprache mit den örtlichen Gesundheitsbehörden habe es zunächst keine Notwendigkeit gegeben, asymptotische Spieler zu testen. "Er erschien am Mittwoch und hatte Probleme mit dem Ellenbogen", sagte Ivanisevic. Das erste Mal habe sich Dimitrow am Freitag über generelles Unwohlsein beklagt. Das erste Match gegen den ebenfalls infizierten Kroaten Borna Coric habe er dann am Samstag bestritten, bevor er noch am gleichen Tag sein zweites Spiel absagte und nach Monaco zurückkehrte, berichtete Ivanisevic weiter.

Vater hält Dimitrov für den Hauptschuldigen

Der Vater von Djokovic sieht in Dimitrow den Hauptschuldigen für die positiven Fälle. "Dimitrow hat unserer Familie großen Schaden zugefügt", sagte Srdjan Djokovic der serbischen Tageszeitung "Kurir". "Warum ist das passiert? Der Mann ist wahrscheinlich mit einer Infektion angereist von was-weiß-ich woher. Er hat sich hier nicht testen lassen und auch nicht anderswo."

Zuvor hatte unter anderem der australische Tennisstar Nick Kyrgios das Verhalten Djokovics auf der Turnier-Serie im Onlinedienst Twitter eine "Dummheit" genannt. "Das toppt wirklich alles", schrieb Kyrgios, der als Enfant terrible der Tenniswelt gilt. Auch Wimbledonsieger Andy Murray und der ATP-Vorsitzende Andrea Gaudenzi hatten Djokovics Verhalten scharf verurteilt. Auf den beiden Turnieren der Adria-Tour, die Djokovic organisiert hatte, umarmten sich Spieler, die Ränge waren voll mit Zuschauern ohne Mundschutz. In den sozialen Medien machen Videos die Runde, die Djokovic und andere Profis wie den deutschen Alexander Zverev (nicht infiziert) feiernd mit nacktem Oberkörper zeigen.

Sehen Sie im Video:  "Schlag den Star"-Kommentator muss sich entschuldigen.
Mehr

Novak Djokovic hat sich entschuldigt

Djokovic entschuldigte sich bereits: "Mir tut jeder einzelne Fall extrem leid", erklärte er. Er hoffe, dass keine Komplikationen auftreten "und alle gesund werden". Es sei falsch gewesen, das Turnier während der Pandemie abzuhalten.

Der Vorfall hat Fragen über die geplante offizielle Wiederaufnahme der Tennisturniere ab August aufgeworfen. Die US Open in New York sollen ohne Zuschauer und unter strengen Hygienevorschriften gespielt werden. Djokovic hatte diese Maßnahmen als "extrem" und "unmöglich" bezeichnet.

tis DPA AFP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker