HOME

Schach WM: Sergej Karjakin gegen Magnus Carlsen - wieder Unentschieden

In den USA läuft die Schach WM. Auch in der siebten Partie zwischen Sergej Karjakin und Magnus Carlsen gab es keinen Sieger. 

Bei der Schach-Weltmeisterschaft in den USA hat es auch in der siebten Partie keinen Sieger gegeben.

Zu Beginn der zweiten Turnierhälfte führte der Herausforderer Sergej Karjakin noch einmal die weißen Steine. Der Russe eröffnete das Spiel zum ersten Mal mit dem Damenbauern, konnte den Titelverteidiger Magnus Carlsen aus Norwegen damit jedoch nicht überraschen.

Finalisten einigen sich auf Remis

In dem Damengambit wurden schon frühzeitig viele Figuren getauscht, so dass im Endspiel mit je einem Turm und Läufer schnell eine ausgeglichene Stellung erreicht wurde. Nach 33 Zügen einigten sich beide WM-Finalisten auf das Remis.

Beim Stand von 3,5:3,5 spielt Weltmeister Carlsen am Montag in der achten Partie mit Weiß. Insgesamt werden in New York 12 Spiele ausgetragen. Für den Sieg sind 6,5 Punkte notwendig.

Die Notation der siebten Partie:

Weiß: Sergej Karjakin (Russland) - Schwarz: Magnus Carlsen (Norwegen) Damengambit

1.d4 d5 2.c4 c6 3.Sc3 Sf6 4.e3 a6 5.Ld3 dxc4 6.Lxc4 e6 7.Sf3 c5 8.0-0 b5 9.Le2 Lb7 10.dxc5 Sc6 11.Sd2 Lxc5 12.Sde4 Sxe4 13.Sxe4 Le7 14.b3 Sb4 15.Lf3 0-0 16.La3 Tc8 17.Sf6+ Lxf6 18.Lxb7 Lxa1 19.Lxb4 Lf6 20.Lxf8 Dxd1 21.Txd1 Txf8 22.Lxa6 b4 23.Tc1 g6 24.Tc2 Ta8 25.Ld3 Td8 26.Le2 Kf8 27.Kf1 Ta8 28.Lc4 Tc8 29.Ke2 Ke7 30.f4 h6 31.Kf3 Tc7 32.g4 g5 33.Ke4 Tc8

Stand: 3,5:3,5


dpa

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(