HOME

PGA-Tour: Hole-in-one: Einarmigem Golfer gelingt genialer Schlag

Ein einarmiger Golfer hat bei einen Turnier in Kailfiornien eine Sensation geschafft. Mit einem einzigen Schlag über 138 Meter lochte Laurent Hurtubise ein – und ließ sich danach gebührend feiern.

Laurent Hurtubise beim Abschlag, mit dem er ein Hole-in-one schlägt

Laurent Hurtubise beim Abschlag, mit dem er ein Hole-in-one schlägt

Der kanadische Golfer Laurent Hurtubise hat bei einem hochdotierten PGA-Turnier eine Sensation geschafft. Der einarmige Amateur-Golfer erzielte im kalifornischen La Quinta ein Hole-in-one. Das heißt: Er lochte den Ball direkt mit dem Abschlag ein, und zwar über 138 Meter.

Der Golfball prallte zunächst gegen die Fahnenstange im Loch und dann direkt hinein. Hurtubise warf nach dem Kunstschlag seine Mütze in die Luft und ließ sich feiern. "Das war die großartigste Erfahrung, die ich jemals auf einem Golfplatz gemacht habe", sagte der dreimalige Toursieger Profi Troy Merritt "Sky Sport", der mit Hurtubise in einem Team spielte. 

Der 61-jährige Kanadier wurde mit einem stark verkürzten, rechten Arm geboren. Im Alter von elf Jahren begann er das Golfspielen. "Als Kind war der Sport für mich ein Weg zu beweisen, dass ich trotz der Behinderung genauso viel leisten kann wie andere", sagte er der Zeitung "Desert Sun".

Bereits im Jahr 2018 war ihm ein Hole-in-one gelungen, aber aus 54 Metern Entfernung. Nach eigener Auskunft hat Hurtubise eine Schlagkraft von rund 210 Metern. 

Quellen: "sport1", "Sky sport", "Desert Sun"

tis
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity