HOME

Aus dem Altenheim nach Neuseeland: 93-Jährige startet bei Tischtennis-WM

Mit 93 Jahren lässt sich Inge-Brigitte Hermann noch einmal auf ein besonderes Abenteuer ein: Die Tischtennisspielerin fährt zur Senioren-WM nach Neuseeland - um sich mit den "jungen Ladys" zu messen.

Stolze 93 Jahre ist sie alt - und offensichtlich noch kein bisschen müde: Die in einem Altenheim lebende Inge-Brigitte Herrmann aus Schleswig-Holstein wird von Montag an bei der Tischtennis-Senioren-WM im neuseeländischen Auckland aufschlagen.

Möglich wurde der Trip nur durch die finanzielle Unterstützung der deutschen Topstars Timo Boll und Dimitrij Ovtcharov. Die Profis hatten auf einen TV-Auftritt Herrmanns reagiert. Die Seniorin hatte in einer Talkshow erklärt, dass sie sich die weite Reise zur WM nicht leisten könne. Boll und Ovtcharov sagten spontan zu, die Flüge zu bezahlen.

"Sie hat mir gesagt, dass sie mit den jungen Ladys schwer mithalten kann. Aber sie wird ihr Bestes geben", erklärte Ovtcharov, der E-Mail-Kontakt mit Herrmann hat. Bekannt wurde die leidenschaftliche Spielerin im vergangenen Jahr während der Europameisterschaft in Bremen, bei der sie ebenfalls die älteste Teilnehmerin war.

Nach Auckland wird sie sogar von einem Filmteam aus Deutschland begleitet, das einen Dokumentarfilm über ihr WM-Abenteuer dreht. 2010 war Herrmann an der Seite der damals 92-jährigen Ursula Bihl Weltmeisterin im Doppel geworden.

feh/car/DPA / DPA

Wissenscommunity