HOME

Australian Open: Grönefeld und Haas trotzen Gluthitze

Aufatmen bei Anna-Lena Grönefeld: Bei abermals brutalen Temperaturen Down Under gewann die beste deutsche Tennisspielerin ihre erste Partie in diesem Jahr. Für zwei weitere deutsche Starterinnen ist das Turnier bereits beendet. Der "Tommynator" siegte in der Hitze der Nacht.

Martina Müller und Julia Schruff haben bei den Australian Open der Tennis-Profis den Einzug in die dritte Runde verpasst. Müller unterlag der Weltranglisten-Achten Jelena Dementjewa aus Russland 5:7, 6:3, 0:6, Schruff verlor am Mittwoch in Melbourne 2:6, 6:2, 2:6 gegen die Tschechin Eva Birnerova. Damit sind neun der 14 deutschen Teilnehmer ausgeschieden.

Zuvor hatte Anna-Lena Grönefeld die zweite Runde erreicht. Die deutsche Nummer eins gewann 6:4, 6:1 gegen die tschechische Qualifikantin Sandra Zahlavova. Nach ihrem ersten Einzel-Sieg im neuen Jahr trifft die Nordhornerin bereits am Donnerstag auf die Amerikanerin Ashley Harkleroad. Grönefelds Erstrundenspiel hatte wegen der langen Hitzepause nicht mehr wie geplant am Dienstag stattgefunden.

Deutsches Herren-Trio erfolgreich

Titelverteidiger Roger Federer kam mit einem glatten Erfolg bereits unter die letzten 32. Der Schweizer gewann 6:2, 6:3, 6:2 gegen den schwedischen Routinier Jonas Björkman. Mitfavorit Andy Roddick aus den USA bezwang den Franzosen Marc Gicquel 6:3, 7:6 (7:4), 6:4. Bei den Damen zog die ehemalige Australian-Open-Siegerin Serena Williams in die dritte Runde ein. Die Amerikanerin gewann 7:6 (7:4), 6:2 gegen Anne Kremer aus Luxemburg.

Erfreulich verlief die Nacht auf Mittwoch (Ortszeit) für die deutschen Herren. In der Hitze der Nacht hatte sich das Trio Thomas Haas, Florian Mayer und Philipp Kohlschreiber bereits in die zweite Runde der Australian Open gekämpft.

DPA/kbe

Wissenscommunity