Fußball-Bundesliga HSV stürmt an die Tabellenspitze


Der Hamburger SV hat am vierten Spieltag der Fußball-Bundesliga die Tabellenführung übernommen. Die Hanseaten besiegten den 1. FC Köln mit 3:1 und verdrängten Bayer Leverkusen von Platz eins. Auch im zweiten Sonntagsspiel jubelte ein Nordclub.

Der Hamburger SV ist mit seinem neuen Trainer Bruno Labbadia ein Traumstart in die neue Saison geglückt. Durch die Saisontore drei und vier von Paolo Guerrero sowie einen verwandelten Foulelfmeter von Nationalspieler Piotr Trochowski besiegten die Hanseaten am Sonntag den 1. FC Köln mit 3:1 und übernahmen die Spitzenposition dank des besseren Torverhältnisses vor Bayer Leverkusen. Nach der dritten Saisonniederlage rutschten die Kölner, für die Adil Chihi traf, mit nur einem Zähler auf den letzten Platz.

Nach der dritten Liga-Niederlage in Serie ist hingegen bei Hertha BSC trotz des Weiterkommens in der Europa League jegliche Euphorie bereits wieder verflogen. Die Berliner verloren mit 2:3 gegen Werder Bremen, das sich ebenfalls unter der Woche den Einzug in die Gruppenphase gesichert hatte. Nach den Toren von Mesut Özil und Tim Borowski erzielte Lukasz Piszczek zwischenzeitlich den Anschluss. Doch nach feiner Vorarbeit von Özil sorgte Naldo für den zweiten Bremer Saisonsieg, den auch Patrick Eberts Treffer in der Nachspielzeit nicht mehr verhindern konnte. "Klar ist das eine schwere Zeit für uns", sagte Hertha-Coach Lucien Favre.

DPA


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker