HOME

1. Bundesliga

Hoffenheim und Schalke teilen die Punkte

1899 Hoffenheim und Schalke 04 haben sich in einem offensiv geführten Spiel 1:1 (1:0) getrennt. Beide Tore durch Sejad Salihovic und Klaas-Jan Huntelaar fielen dabei durch strittige Foulelfmeter.

Fußball-Bundesliga

Schalke hält Gladbach auf Distanz

2. Bundesliga

Cottbus - Braunschweig 1 -1

1. Bundesliga

Podolski rettet Kölner Punkt in Hoffenheim

2. Bundesliga

Fürth schießt den MSV Duisburg ab

2. Bundesliga

Meier bringt Eintracht Frankfurt den Sieg gegen Braunschweig

2. Fußball-Bundesliga

Meier schießt Frankfurt zum Sieg

International

Serie A - Lazio Rom siegt bei Chievo Verona 3 -0

Internationaler Fußball

Klose und Özil glänzen - Mertesacker bietet Spektakel

1. Bundesliga

Köln und Mainz trennen sich 1 -1

Bundesliga-Nachholspiel

Poldi rettet Punkt gegen Mainz

1. Bundesliga

Köln schlägt Augsburg mit 3 -0

International

Lazio feiert Klose, Inter holt Ranieri

Fußballbundesliga

Kevin schürt Meisterschaftsträume

Bundesliga

Schalke stürmt an die Tabellenspitze

Fußball-Bundesliga

HSV stürmt an die Tabellenspitze

30. Spieltag

Bremen patzt, Schalke feiert

Sonntagsspiele

Luca-Toni-Superstar versenkt Hannover

22. Spieltag

VfB feiert Frankfurter Schützenfest

34. Spieltag

Bremen knackt die Champions League

Bundesliga

Bielefeld schlägt Bayern

Fussball-Bundesliga

Kuranyi schießt VfB zum Sieg in Freiburg

Bundesliga

Werder schwächelt

Werders 4:4 in Stuttgart

"Ein sensationelles Spiel"

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(