HOME

2. Bundesliga: Fürth schießt den MSV Duisburg ab

War es das für Oliver Reck? Der MSV Duisburg hat eine 0:2-Heimniederlage gegen die SpVgg Greuther Fürth kassiert, die den ohnehin wackelnden Stuhl des Trainers beenklich in Schieflage bringen wird.

Die SpVgg Greuther Fürth bleibt dank Torjäger Olivier Occean auf Aufstiegskurs. Mit seinem 12. Saisontor in der 78. Minute ebnete der Kanadier den Franken den Weg zum 2:0 (0:0)-Sieg beim vom Abstieg bedrohten MSV Duisburg.

In der Nachspielzeit erhöhte Robert Zillner auf 2:0. Der Spitzenreiter tat sich vor 10.077 Zuschauern in der Duisburger Arena lange schwer, ehe der 15. Saisonsieg feststand. Der Druck auf MSV-Coach Oliver Reck wird nach der fünften Pleite hintereinander immer größer.

Fürth abgeklärter als Duisburg

Die Mannschaft von Trainer Michael Büskens blieb lange blass und konnte sich kaum Torchancen erarbeiten. Vor allem nach der verletzungsbedingten Auswechslung von Ex-Nationalspieler Gerald Asamoah (Zerrung) in der 38. Minute kam ein Bruch ins Spiel.

Der Tabellen-14. aus Duisburg war lange ein ebenbürtiger Gegner und hätte durch Jürgen Gjasula und Goran Sukalo sogar in Führung gehen können. Am Ende aber erwiesen sich die Fürther als abgeklärter und kamen durch Occean und Zillner zum späten Erfolg.

sportal.de / sportal

Wissenscommunity