HOME

LEICHTATHLETIK: Fitschen bleibt gesperrt

Der Internationale Leichtathletik-Verband (IAAF) hat das Startverbot für den 3000-m-Läufer Jan Fitschen bei der Weltmeisterschaft bestätigt.

Der Internationale Leichtathletik-Verband (IAAF) hat das Startverbot für den Wattenscheider 3000-m-Läufer Jan Fitschen bei den Hallen-Weltmeisterschaften erneut bestätigt. In einer auf Druck des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) einberaumten außerordentlichen Nachtsitzung entschied das IAAF, die Sperre gegen Fitschen nicht aufzuheben. Dies teilte der sportfachliche Teamleiter des DLV, Bernd Schubert, am Freitagmorgen in Lissabon mit.

Von der Möglichkeit, seinen Start per Einstweiliger Verfügung einzuklagen, wollte Fitschen nicht Gebrauch machen. Der 23-Jährige hatte vor zwei Wochen bei den deutschen Meisterschaften am 3000m-Finale teilgenommen, bei dem auch der dopinggesperrte Dieter Baumann am Start war. Daraufhin war Fitschen sowie sieben andere deutsche Läufer von der IAAF suspendiert worden. Über die Länge der Sperre wird das Council auf seiner planmäßigen Sitzung von Sonntag bis Dienstag beraten.

Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity