HOME

NBA-Finals: San Antonio demütigt Meister Miami Heat

Titelverteidiger Miami Heat kam in den Finals der US-Basketballliga bei den San Antonio Spurs gewaltig unter die Räder. Der Herausforderer siegte mit 113:77 und führt in der Finalserie mit 2:1.

Die San Antonio Spurs liegen in den Finalspielen der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA wieder vorn. Die Texaner besiegten Titelverteidiger Miami Heat überraschend klar mit 113:77 und führen die "best-of-seven"-Serie mit 2:1 an.

Nach einer 50:44-Halbzeitführung dominierten die Gastgeber den zweiten Durchgang fast nach Belieben, erlaubten Miami nur 33 Punkte und stellten mit 16 verwandelten Drei-Punkte-Würfen einen neuen NBA-Endspielrekord auf.

LeBron James ein Totalausfall

Auf Seiten des Meisters war Superstar LeBron James ein Totalausfall und erzielte bei einer Wurfquote von 33 Prozent für ihn indiskutable 15 Punkte. Dwyane Wade kam auf 16. "Ich muss einfach mehr arbeiten, so einfach ist das", sagte James nach der Schmach etwas ratlos.

Bei den Spurs ragten Danny Green (27 Zähler) und Bankspieler Gary Neal (24) heraus. Dirk Nowitzki zeigte sich via Twitter beeindruckt: "Spurs are on FIYAH" (Die Spurs haben Feuer gefangen).

Sorgen bereitet den Spurs der Oberschenkel von Tony Parker (6). Der Aufbauspieler musste zwischenzeitlich behandelt werden. Eine genaue Diagnose steht noch aus.

Die nächsten beiden Finalpartien werden ebenfalls in San Antonio ausgetragen.

kng/DPA / DPA

Wissenscommunity