HOME

Oliver Kahn: Hitzfeld sorgt sich um Oliver Kahn

"Der Druck auf ihn war sehr stark. Er leidet darunter." Bayern-Trainer Ottmar Hitzfeld macht sich Sorgen um seinen Kapitän Oliver Kahn. Bei der 0:1-Pleite gegen Werder fiel der Torwart erneut unangenehm auf.

Bayerns Kapitän und Torwart Oliver Kahn hat sich offenbar nicht mehr unter Kontrolle. Beim Bundesliga-Spiel gegen Werder Bremen am Samstag leistete er sich einige Ausrutscher: Erst stürmte er auf den gegnerischen Torhüte Ailton los, als der Kovac gefoult hatte und verpasst ihm einen Nacken-Schubser. Dann war Bayern-Kollege Willy Sagnol dran: Kahn riss den Abwehrspieler am Arm, weil dieser ihm im Weg stand. Kurz vor Spielende schließlich, Bayern lag 0:1 zurück, hielt Kahn nichts mehr im eigenen Kasten: Der Welt-Torhüter marschierte in der 89. Minute in den Werder-Strafraum und setzte an zum Kopfball-Duell. Für eine ähnliche Nummer hatte er beim Spiel in Rostock Gelb-Rot gesehen.

"Wenn ich auf dem Platz bin, kann ich komplett abschalten"

Die Gründe für Kahns aggressive Spielweise sind offenbar im Medienrummel der vergangenen Wochen zu suchen. Nach der Niederlage gegen Bremen gestand der Bayern-Kapitän ein, dass er die ganzen Turbulenzen um seine Person nur während der Fußball-Spiele vergessen kann. "Da kann ich alles ausblenden. Wenn die 90 Minuten rum sind, sieht es natürlich anders aus", sagte Kahn dem Fernsehsender Sat.1. "Wenn ich auf dem Platz bin, kann ich komplett abschalten."

Kahn bekommt trainingsfrei

Bayern-Coach Ottmar Hitzfeld nimmt seinen Spieler in Schutz: "Der Druck auf ihn war sehr stark. Er leidet darunter." Für den Rest der Woche hat Kahn traininsgfrei. "Olli hat in den letzten Wochen viel um die Ohren bekommen, er soll mal abschalten," begründete Hitzfeld den "Zwangsurlaub" gegenüber der "Bild"-Zeitung vom Montag.

Kahn kündigt Konsequenzen an

Nach den vielen Schlagzeilen über sein Privatleben kündigte der Kahn Konsequenzen an. "Es wird früher oder später Oliver Kahn nur noch in Verbindung mit Sport geben", sagte der Torwart, der wegen seiner Affäre mit dem Partygirl "Verena" in die Schlagzeilen geraten war. "Ich habe noch viel vor, es kommt die Europameisterschaft, die Weltmeisterschaft."

Wissenscommunity