VG-Wort Pixel

Remis in vierter Partie Schach-WM bleibt weiter spannend


Eine umkämpfte vierte Partie geht nach rund fünf Stunden Spielzeit Remis zuende und hält die Schach-WM damit weiter spannend. Weltmeister Carlsen lässt den Startvorteil dabei ungenutzt.

Nach einem Drittel der Schachweltmeisterschaft in Russland steht es zwischen Titelverteidiger Magnus Carlsen aus Norwegen und seinem Herausforderer Viswanathan Anand aus Indien 2:2. Die vierte Partie am Mittwoch war wieder sehr umkämpft und endete nach knapp fünf Stunden Spielzeit Remis.

Carlsen eröffnete das Duell mit dem Königsbauern, worauf Anand die Sizilianische Verteidigung wählte. Der 23-jährige Weltmeister hatte im Partieverlauf leichte Stellungsvorteile, die aber nicht zum Sieg reichten. Carlsen bemühte sich lange um einen erfolgreichen Angriff, doch sein erfahrener Gegner wehrte alle Gewinnversuche ab. Daraufhin musste sich der Norweger mit Dauerschach begnügen. Im 47. Zug wurde der Punkt geteilt.

Das WM-Match in Sotschi geht über insgesamt zwölf Partien und wird am Freitag fortgesetzt. Bisher konnte jeder Spieler einmal gewinnen. Nach Carlsens Sieg im zweiten Spiel erzielte Anand am Tag darauf postwendend den Ausgleich. In Partie fünf hat der indische Herausforderer wieder den Vorteil der weißen Figuren. Zum Sieg sind 6,5 Punkte notwendig.

fin/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker