HOME

Hotel zu schlecht: Rugby-Nationalspieler aus Simbabwe übernachten auf der Straße

Eine unbequeme Nacht haben die Rugby-Nationalspieler aus Simbabwe hinter sich. Das Team schlief im Rahmen des Afrika Gold Cups in Tunesien auf der Straße, weil das Hotel zu schlecht war. Der Verband hat sich für den Vorfall öffentlich entschuldigt.

Simbabwes Rugby-Mannschaft will sich mit einem Spiel am Samstag für die WM 2019 qualifizieren

Simbabwes Rugby-Mannschaft will sich mit einem Spiel am Samstag für die WM 2019 qualifizieren

AFP

Diese Männer sind hart im Nehmen: Die Nationalspieler der Rugby-Mannschaft aus Simbabwe verbrachten in Tunesien eine Nacht auf der Straße. Grund: Das Hotel genügte offenbar nicht den Standards. Wie "BBC" berichtet, waren die Spieler zuvor rund sechs Stunden lang bei der Einreise  auf dem Flughafen an der Passkontrolle aufgehalten worden. Zudem musste jeder Spieler 20 Euro für ein Visum bezahlen. Wie die britische "Rugby Papers" berichtet, sollen die Spieler das Hotel als "ekelhaft" bezeichnet haben und der Trainer habe das Essen für seine Mannschaft aus eigener Tasche bezahlt haben.

Fotos zeigen Rugby-Spieler auf dem Bürgersteig liegend

Bilder in sozialen Netzwerken zeigen, wie die Spieler auf einem Bürgersteig schlafen, umgeben von ihren Koffern. Darunter jede Menge empörter Kommentare: "Inakzeptabel", heißt es da unter anderem. "Eine Entschuldigung reicht nicht" oder "Tunesien sollte eine Strafe bekommen".

Der afrikanische Rugby-Verband hat sich in einer Stellungnahme öffentlich für den Vorfall entschuldigt. "Rugby Afrika und die Tunesien Rugby Union möchten dem Team und dem Management von Sables ihre aufrichtige Entschuldigung für diese unglückliche Situation aussprechen. Dies entspricht nicht den Standards des Rugby Afrika Gold Cup Wettbewerbs und wir bedauern alle Unannehmlichkeiten." 

Es sei "etwas schief gelaufen", jedoch habe man die Spieler gleich am nächsten Morgen in einem Hotel in der Stadt Beja untergebracht. Es sei "absolut keine Absicht" gewesen, "die Spieler zu destabilisieren" und man werde "alles daran setzten, dass sie vor dem Spiel am Samstag gut vorbereitet sind." Dann wird Simbabwe gegen Tunesien um die Teilnahme an der Rugby-Weltmeisterschaft 2019 in Japan spielen. Simbabwe ist derzeit auf dem vierten, Tunesien auf dem letzten Platz.

Talent wird weltbekannt: Das neunjährige Rugby-Ungeheuer
jek
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity