HOME

Stimmen zu Federers' Rekord: "Roger ist der beste Spieler aller Zeiten"

Tennis-Krimi in fünf Sätzen: Roger Federer hat in einem dramatischen Wimbledon-Finale Geschichte geschrieben und seinen 15. Grand-Slam-Triumph gefeiert. Die gesamte Sport-Prominenz feiert den Schweizer Helden.

Die Sport-Prominenz huldigt dem besten Tennisspieler aller Zeiten. Der Schweizer ist nun mit 15 Grand-Slam-Titeln alleiniger Weltrekordhalter. Die Stimmen zu Roger Federers historischem Triumph in Wimbledon:

Pete Sampras (USA):

"Roger ist ein großer Champion. Für mich ist er der Größte. Er hat jetzt 15 Grand-Slam-Titel, aber er kann 18 oder sogar 19 schaffen. Er ist schließlich erst 27. Roger ist eine Legende - und eine Ikone."

John McEnroe (USA):

"Danke Roger, dass du uns alle zu durchschnittlichen Spielern degradiert hast. Ich habe in meinem Leben noch nie einen so begabten Spieler gesehen."

Rod Laver (Australien):

"Roger spielt unglaubliches Tennis. Es ist kaum zu glauben, dass ein einzelner Spieler so viel kann. Es beweist, was für ein großer Champion er ist."

Boris Becker (Leimen):

"Roger ist der beste Spieler aller Zeiten. Er hat Grand Slams auf allen Belägen gewonnen. Er hat keine Schwäche."

Björn Borg (Schweden):

"Ganz einfach: Er hat keine Schwächen mehr. Ich glaube, es gibt keinen Schlag, den er nicht kann - überall auf dem Platz."

Jimmy Connors (USA):

"Im modernen Tennis bis du ein Sandplatz- Spezialist, oder ein Rasen-Spezialist, oder ein Hartcourt-Spezialist - oder du bist Roger Federer."

Tiger Woods (USA):

"Was er im Tennis geleistet hat, ist viel größer, als was ich im Golf geschafft habe. Gute Arbeit Roger, jetzt muss ich wieder nachlegen. Er ist der größte Tennisspieler der Geschichte. Nur gut, dass eine Karriere im Golf meist länger dauert als im Tennis. So habe ich eine Chance, ihn noch zu überholen."

DPA / DPA

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(